Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Mario Barth nimmt Hertha-Peters-Brücke aufs Korn – Peiner gibt den Tipp
Stadt Peine Mario Barth nimmt Hertha-Peters-Brücke aufs Korn – Peiner gibt den Tipp
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 17.03.2019
Der Peiner Nico Illies erhielt den Zuschauerpreis von Mario Barth. Er hatte den Comedian auf die sieben Gutachten für die Hertha-Peters-Brücke aufmerksam gemacht. Quelle: Tobias Mull
Peine

Denn es war Nico Illies aus der Fuhsestadt, der die Redaktion der Sendung auf die Geschichte aufmerksam gemacht hatte – und dafür bekam er am Mittwoch einen Preis. Ihm wurde der „Zuschauer-Award“ verliehen – zudem gab es ein T-Shirt mit dem Aufdruck „Nicht quatschen - machen“ und zwei Karten für eine Barth-DVD-Aufzeichnung in Hannover.

„Dass ich den Zuschauer-Award gewonnen habe, hat mir die Redaktion erst am Morgen des Ausstrahlungstag per Smartphone mitgeteilt“, erzählt Illies im Gespräch mit der PAZ. „Ich war total überrascht.“ Neulich habe der 31-Jährige zufällig beim Surfen im Internet das Video des NDR-Satiremagazins „Extra 3“ gefunden und sich gedacht: „Das ist doch was für Mario Barth. Ich habe dann gleich den Link zum Video und ein paar Zeilen an die Redaktion von ,Mario Barth deckt auf’ geschickt und zunächst gar nichts mehr von denen gehört. Ich dachte schon, dann interessiert es die vielleicht einfach nicht.“

Überraschung war groß

Umso größer war die Überraschung dann am Mittwochmorgen, als Illies vom Gewinn erfuhr. Damit stieg dann auch die Spannung auf die Sendung, die erst am Abend ausgestrahlt wurde und den Peiner Beitrag erst ganz zum Schluss brachte. „Die Sendung haben wir mit Freunden geschaut und natürlich aufgenommen. Nun soll mir in den nächsten Tagen ein Paket mit dem Award, dem Shirt und den Eintrittskarten zugehen“, erzählt der Peiner weiter.

Die Hertha-Peters-Brücke war Thema bei Mario Barth. Quelle: rtl screenshot

Der humoristisch aufgebaute Beitrag dauerte knapp drei Minuten. Comedian Barth fasste die Geschichte der sieben Gutachten, die die Stadt Peine seit 2013 zur Hertha-Peters-Brücke in Auftrag gegeben hatte, bevor sich der Stadtrat im April 2018 für einen Neubau der Brücke aussprach, mit bekannter „Berliner-Kodder-Schnauze“ zusammen. „Nach zwei Gutachten sagte die Stadt, wir brauchen einen Gutachter, der sagt, mit ein bisschen Schmirgelpapier und den Jungs vom Jobcenter kriegen wir das schon hingefriemelt“, witzelte der Comedian in der Sendung.

Von Mario Barth gab es den Zuschauer-Award. Quelle: rtl screenshot

Peters-Brücke hatte schon zwei „TV-Auftritte“

Damit war dies der zweite Auftritt der Peiner Brücke im deutschen Fernsehen. Nachdem der Bund der Steuerzahler auf die „Gutachteritis“ aufmerksam gemacht hatte, berichtete das NDR-Satiremagazin „Extra 3“ ironisch über das Vorgehen, was einen großen Streit in der Peiner Politik auslöste. Nun widmete sich RTL dem Thema. Zu sehen ist die Sendung vom 13. März in der TVNOW-Datenbank.

Von Kathrin Bolte

Mit einem A-cappella-Programm unter der Überschrift „The Sound of Shakespeare“ ist am Sonntag, 17. März, das Voktett Hannover zu Gast in der St.-Jakobi-Kirche Peine. Das Konzert beginnt um 17 Uhr und verspricht so einiges.

14.03.2019

Was machen bestimmte Begegnungen und Erlebnisse mit den Beteiligten? Dieser Frage ist der Lengeder Autor Dr. Bernd Hauck nicht nur in seiner Kurzgeschichte in der Anthologie des Autorenstammtisches nachgegangen.

14.03.2019

Dieser Unfall hätte schlimmer ausgehen können: Ein 44-jährige Fahrer eines VW Passat fuhr am Mittwoch gegen 17 Uhr von der Ilseder Straße kommend auf die Bundesstraße 65 in Fahrtrichtung Braunschweig auf. Noch im Bereich des Beschleunigungsstreifens versuchte er, auf der Bundesstraße zu wenden. Die Folge: Ein Unfall mit einer verletzten Person.

14.03.2019