Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Lob: „Innenstadtkonzept ist beispielhaft“

Peine Lob: „Innenstadtkonzept ist beispielhaft“

Große Anerkennung für die Stadt Peine: Nur lobende Worte findet das Bundesbauministerium für das Innenstadtkonzept der Fuhsestadt.

Voriger Artikel
Weihnachtsbeleuchtung steht
Nächster Artikel
KVHS startet Pilot-Projekt „Coach Group“

Podiumsdiskussion bei Innenstadtkonferenz.

Quelle: Milena Schlösser

Das Lindenquartier sei „auf einem guten Weg“ und beispielhaft in ihrer Umsetzung. Das betonte das Ministerium nun auf ihrer Innenstadtkonferenz in Berlin.

Die Stadt Peine hatte sich an einem Forschungsprogramm beteiligt, in welchem der Strukturwandel in zentralen Innenstadtlagen deutscher Städte untersucht wurde. Das künftige Lindenquartier war dabei eines von 16 Modellprojekten in zwei Forschungsfeldern des Programms Experimenteller Wohnungs- und Städtebau.

Deutlich wurde bei allen Modellstädten, dass Innenstadtentwicklung sehr komplizierte und lang andauernde Prozesse sind. „Die Peiner erleben dies seit der Hertie-Pleite ganz drastisch“, sagt Stadt-Sprecherin Anna Pietschmann. „Die Ausgangslage war durch mehrere Insolvenzen in Verbindung mit schwierigen Eigentümerstrukturen in unserer Stadt ganz besonders schwierig und lange Zeit regelrecht blockiert.“

Die Experten des Ministeriums sind sich aber einig: In Peine sei es gelungen, viele Hürden zu überwinden und die städtebauliche Handlungsfähigkeit herzustellen. Die Entwicklung sei inzwischen sogar weiter und besser vorangekommen, als bei den meisten anderen Modellstädten, wo zum Teil erhebliche Rückschläge die angestrebten Entwicklungen immer noch hemmen würden. „In Peine ist man mit dem im Rat beschlossenen Innenstadtkonzept sehr gut im Rennen und man hat die richtige Strategie entwickelt“, erklärt Stadtforscher Jens Imorde aus Dortmund.

Peines Erster Stadtrat Hans-Jürgen Tarrey, Jutta Salzmann, Leiterin Stadtplanung, Florian Hahn, Leiter des Peiner Hochbauamtes, und Sandra Mores von Ackers Partner Städtebau waren nach Berlin gereist, um bei einer Podiumsdiskussion die Forschungsergebnisse des Bundesbauministeriums zu besprechen. „In Peine ist das Ziel noch nicht erreicht“, sagte Tarrey auf dem Podium im Hinblick darauf, dass derzeit noch keine finale Entscheidung über einen Investor für das Lindenquartier gefallen ist - auch, wenn man noch im Zeitplan sei: „Es liegt noch ein ordentliches Stück Weg, viel Arbeit und Verhandlungsgeschick vor allen Beteiligten.“

ju

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Braucht die Peiner Innenstadt kostenloses WLAN für alle?