Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Lindenquartier: Wichtiger Meilenstein
Stadt Peine Lindenquartier: Wichtiger Meilenstein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 23.12.2018
Klaus Saemann steht vor der heruntergekommenen Hertie-Brache: Auf diesem Areal soll das Lindenquartier mit dem neuen Edeka-Markt entstehen. Quelle: Archiv
Peine

Positives hatte Peines Bürgermeister Klaus Saemann (SPD) in der Ratssitzung am gestrigen Donnerstagabend zum Lindenquartier zu berichten: Man könne im Januar ein tragfähiges Verhandlungsergebnis vorstellen. In einer weiteren intensiv geführten Verhandlungsrunde mit dem Investor THI konnten beide Seiten ihre Positionen soweit in Übereinstimmung bringen, dass dem Verwaltungsausschuss und dem Rat im Januar ein tragfähiges Verhandlungsergebnis vorgelegt werden kann. Nach Einarbeitung der letzten Verhandlungsaspekte in die Unterlagen werden die Ergebnisse dann Anfang des kommenden Jahres der Politik zur Beratung und finalen Zustimmung vorgelegt.

Meilenstein erreicht

„Wir freuen uns, damit einen Meilenstein erreicht zu haben, der es ermöglicht, nach Zustimmung der Politik mit dem Projekt nun endlich starten zu können,“ so äußern sich Thomas Hoppe (THI) und Bürgermeister Klaus Saemann übereinstimmend. Und Hoppe fügt an: „Gern werden wir unmittelbar nach einer positiven Entscheidung des Rates im Januar den nächsten Schritt gehen und noch im Februar mit dem Bauleitplanverfahren in den Ratsgremien starten.“

Schon bis Mitte des Jahres hätten die Lindenquartier-Verträge eigentlich unterschriftsreif vorliegen und die Nachnutzung der Hertie-Brache geregelt sein sollen – bis heute liegt das Gelände jedoch im Tiefschlaf. Gastronomie, Geschäfte, Arztpraxen und Wohnungen – all das ist auf dem 21 000 Quadratmeter großen Gelände in der Peiner Innenstadt geplant. Die größte Fläche solle dabei ein moderner Edeka-Supermarkt belegen, das Unternehmen wolle den jetzigen Standort am Friedrich-Ebert-Platz aufgeben und ins Lindenquartier wechseln.

40-Millionen-Euro-Projekt

Seit Jahresbeginn verhandeln der Investor THI aus Hannover und die Stadt über das 40-Millionen-Euro-Projekt – unter höchster Geheimhaltungsstufe.

Von Thomas Kröger

Der Landkreis Peine wird das kriselnde Klinikum Peine kurzfristig mit einer Summe von zwei Millionen Euro unterstützen. Das hat der Kreistag am Mittwochabend in nichtöffentlicher Sitzung einstimmig beschlossen, teilte die Verwaltung am Donnerstag mit.

23.12.2018

Im Grunde sind alle verdächtig, aber alle haben auch ein Alibi – da muss Meisterdetektiv Hercule Poirot ran. Auf der Bühne der Peiner Festsäle klärte er auf, wer da so alles auf Nil gemordet hatte.

20.12.2018

Am Donnerstag gibt es im Kreis Peine wieder Tempokontrollen. Der Landkreis hat die zu erwartenden Einsatzorte jedoch schon vorab bekanntgegeben.

20.12.2018