Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Liebesgeschichte am Valentinstag in den Festsälen
Stadt Peine Liebesgeschichte am Valentinstag in den Festsälen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:35 19.02.2018
Heiße Liebe: Jenny (Elisabeth Köstner) und Oliver (Jürgen Brehm) sind die Hauptfiguren des Stücks.  Quelle: Antje Ehlers
Peine

 Junger Mann aus bestem Hause und mit großem Reichtum verliebt sich in ein Mädchen aus ärmeren Verhältnissen – eine Geschichte, wie sie vielen Romanen und Filmen als Vorlage dient. Der Klassiker schlechthin ist jedoch die „Love Story“ von Erich Segal, der diesen Roman 1970 veröffentlichte und auch an der filmischen Gestaltung mitwirkte. 2010 gelang es Stephen Clark und Howard Goodall, mit der Umsetzung der Liebesgeschichte als Musical einen weiteren Höhepunkt zu setzen.

Dem Theater für Niedersachsen gelang es, der doch so tragischen Geschichte mit der bezaubernden und herzerfrischenden Jenny Cavillieri (Elisabeth Köstner) und dem leicht snobistisch wirkenden Oliver Barret (Jürgen Brehm) eine gewisse Leichtigkeit zu verleihen. Beide Musical-Darsteller trugen das Stück fast ausnahmslos alleine, lediglich unterstützt durch die beiden Väter (Alexander Prosok als temperamentvoller Phil Cavillieri und Jens Krause als biederer Oliver Barret III.). Einige weitere Darsteller dienten als Randfiguren.

Interessant das Bühnenbild: Hinter den in der Anfangsszene, in einer Bibliothek spielend, aufgebauten Buchrücken versteckten sich hinter den Titeln entsprechende Utensilien, die die Bühne in beispielsweise ein Eishockeystadion, das Herrenhaus der Barrets oder den gut gefüllten Feinkostladen von Phil verwandelten. Die Musik, live dargeboten von sieben Musikern, untermalte durch immer wiederkehrende Text- und Musikelemente von Clark und Goodall die Handlung des Stückes mit besonderem Feingefühl. „Gerade Livemusik hinterlässt noch mal einen anderen Eindruck und bietet eine andere Qualität als Halb-Playback“, sagte Dr. Thomas Renz, Geschäftsführer des Kulturrings, der sich ebenfalls über die gelungene Aufführung freute.

Auch wenn das Stück kein Happy End bietet, verließen die Zuschauer begeistert nach entsprechendem und ehrlichem Applaus das Theater. Und manch einer von ihnen mag vielleicht die Einstellung zum Leben sowie die Beziehung zum Partner neu überdenken.

Von Antje Ehlers

Die Woltorfer Straße bleibt zwar noch etliche Monate gesperrt, aber an der Kreuzung zur Nord-Süd-Brücke tut sich am Freitag was.

19.02.2018

Zu Beginn des Jahres ist der Kirchenkreis Peine dem Kirchenkreisverband Hildesheim beigetreten. 2020 sollen die 20 Mitarbeiter des jetzigen Kirchenkreisamtes Peine dann nach Hildesheim umziehen und im dortigen Kirchenamt arbeiten.

16.02.2018

Die Frühjahrs-Tour der Greenpeace Live-Fotoshow „Naturwunder Erde“ startet demnächst. In Peine macht Fotograf Markus Mauthe Halt am Freitag, 2. März. Im Peiner Forum stellt er dann seine einzigartigen Expeditionen in einer Live-Fotoshow vor.

16.02.2018