Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
„Leere Mensa? Das wird es nicht geben!“

Multi-Funktionsraum „Leere Mensa? Das wird es nicht geben!“

Ein Mensa-Fiasko wie am Schulzentrum Ilsede will man in Peine unbedingt vermeiden. In Groß Ilsede steht die 3,2-Millionen-Euro teure neue Mensa seit Monaten leer. Besser machen wollen es das Peiner Silberkamp-Gymnasium und die Gunzelin Realschule, nachdem feststeht, dass beide Schulen Mensen erhalten. Vorher hatte es lange Querelen zwischen Landkreis und Stadt Peine über die Finanzierung der Bauten gegeben.

Voriger Artikel
„Hier wäre sonst ein dunkles Loch“
Nächster Artikel
„Das ist wie Witwenverbrennung“

So wie hier in der alten Aula soll es später auch im Multi-Funktionsraum der Gunzelin-Realschule aussehen: Viele Schüler holen sich mittags ihr Essen.

Quelle: Archiv: im

Peine. Das Ergebnis: Der Kreis bezahlt die An- und Umbauten – allerdings mit einer Zwischenfinanzierung durch die Stadt. Dabei kostet die Silberkamp-Mensa 1,6 Millionen und die Gunzelin-Mensa 1,3 Millionen Euro.

Silberkamp-Schulleiterin Ulrike Bock, die für 1314 Schüler verantwortlich ist, sagt: „Wir freuen uns, dass wir diese Mensa erhalten, die ich aber lieber Multi-Funktionsraum nennen möchte. Ich habe überhaupt keine Angst, dass der Anbau später leer stehen könnte. Das wird es nicht geben, denn er soll ständig von Schülern genutzt werden.“ Ab Januar 2011 will man dort Mittagessen und Zwischenmahlzeiten anbieten. Doch der Anbau dient dann auch als Arbeits- und Freizeitraum oder als Ort für Kultur-Veranstaltungen.

Wer die Schule mit Essen beliefern wird, steht noch nicht fest. Bock macht aber keinen Hehl daraus, dass sie mit dem bisherigen Anbieter, dem Paritätischen, „sehr zufrieden ist“. Realistisch ist auch, dass ein Belieferer sowohl für Silberkamp als auch für die Realschule zuständig ist.

Die Preise pro Mittagessen sollen bei etwa drei Euro liegen, wobei es am Silberkamp auch eine Salatbar geben wird. Die Leiterin sagt der PAZ: „Es ist natürlich klar, dass es nicht jeden Tag Currywurst mit Pommes oder Pizza gibt, aber wir wollen schon die Schüler fragen, was sie sich wünschen. Denn nur wenn es den Kindern schmeckt, kommen sie regelmäßig.“ Und es wird auch ein Menü ohne Schweinefleisch geben – für die muslimischen Kinder. Geleitet werden dann die Mensa und die Caféteria vom Mensa-Verein.

An der Gunzelin-Realschule, die 552 Schüler besuchen, haben die Bauarbeiten für den Mensa-Multifunktionsraum bereits begonnen. Schulleiter Frank Stöber erklärt: „Bei uns ist es etwas anders als am Silberkamp. Wir erhalten keinen Anbau, sondern bauen die bestehende Aula, den bisherigen Verwaltungstrakt und den Musikraum zu einem Multi-Funktionsraum um. Dabei geht es nicht nur um das Einrichten einer Mensa, sondern um viel mehr.“

Neben dem regelmäßigen Essens-Angebot, „das für uns als Ganztagsschule immens wichtig ist“, soll dort ein Großraum für Veranstaltungen wie Theater oder Konzerte entstehen. „Dabei kann ein Musikraum mit Schiebewänden abgetrennt werden“, erklärt der Leiter. Bislang sei die Akustik in der Aula miserabel gewesen, doch das soll jetzt durch Schallschutz besser werden. „Dieser Raum wird nicht leer stehen“, denn dort ist immer etwas los“, ist sich Stöber sicher.

tk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr