Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Landkreis ist Mitglied im Geopark-Trägerverein

Peine Landkreis ist Mitglied im Geopark-Trägerverein

Peine. Der Peiner Landkreis hat an vielen Orten interessante Heimatgeschichte zu bieten. Hier und da gibt es viele spannende Plätze, für die es sich auch lohnt, einen kleinen Ausflug anzutreten.

Voriger Artikel
Altpapiercontainer geriet in Brand
Nächster Artikel
Einbruch in Modehaus Schridde

Brachten das Schild an (v.l.): Inga Heine (Tourismusförderung Wito), Henning Heiß (Erster Kreisrat), Ulrika Evers (Museumsleiterin), Hans Werner Schlichtig (Landkreis Helmstedt), Henning Zellmer (Leiter Geopark-Geschäftsstelle), Anna-Lisa Blister (Service-Stelle Kultur).

Quelle: Michaela Gebauer

Deshalb hat sich der Landkreis jetzt dazu entschlossen, Mitglied im „Geopark-Trägerverein Harz. Braunschweiger Land. Ostfalen“ zu werden. Unter diesem Dach sollen künftig zahlreiche kulturell wertvolle Plätze größere Beachtung widerfahren.

Der Geopark „Harz. Braunschweiger Land. Ostfalen“ - in dessen Region auch Peine liegt - ist ein erdgeschichtlich überregional bedeutendes Gebiet mit Felsen, Steinbrüchen und anderen Geotopen von besonderer Seltenheit und Schönheit. Er umfasst etwa ein Gebiet von 100 Kilometer in Ost-West-Erstreckung (Breite des Harzes) und 120 Kilometer Länge in Nord-Süd-Erstreckung und liegt in den drei deutschen Ländern Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Peine ist ab sofort eins von 30 Teilgebieten, zu denen es unter anderem Flyer geben soll, in denen sogenannten „Landmarken“ vorgestellt werden, die einen Besuch wert sind.

Der Geopark enthält unter anderem archäologische, historische und kulturelle Objekte, die mit den natürlichen Ressourcen eng verknüpft sind. Er dient als Instrument für eine nachhaltige regionale Entwicklung. Bestehende Einrichtungen sollen miteinander vernetzt und gemeinsame Aktivitäten im Geotopschutz, im Freizeit- und Tourismusbereich sowie in der Umweltbildung und der wissenschaftlichen Forschung entfalten werden.

Der „Geopark Harz. Braunschweiger Land. Ostfalen“ wurde 2003 als Nationaler sowie 2005 als Europäischer und Globaler Geopark anerkannt. Das Peiner Kreismuseum ist ab sofort eins der Info-Zentren des Geoparks, weshalb die Eingangstür nun mit einem neuen Schild geschmückt wurde.

mgb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Braucht die Peiner Innenstadt kostenloses WLAN für alle?