Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
LKW-Unfall A2 - Fahrer war vermutlich betrunken

Autobahn 2 bei Braunschweig LKW-Unfall A2 - Fahrer war vermutlich betrunken

Der 37 Jahre alte Fahrer des Sattelzuges, der Mittwochnachmittag auf der A2 bei Braunschweig auf einem am Stauende stehenden Lastwagen aufgefahren war und schwer verletzt wurde (wir berichteten), hat vermutlich betrunken am Steuer gesessen. Dem Mann wurde im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Das Ergebnis steht noch aus.

Voriger Artikel
„Weißes Gold“ auf dem Spargelmarkt in Peine
Nächster Artikel
Unfall bei Groß Schwülper fordert Schwerverletzten

Unfall-Grund? Der Fahrer des Lkw soll vermutlich betrunken gewesen sein.

Quelle: Archiv

Braunschweig. Bei der Unfallaufnahme fanden Polizeibeamte etliche Bier- und Schnapsflaschen in dem völlig zertrümmerten Führerhaus. Außerdem stellten Rettungskräfte ein Alkoholfahne bei dem Verletzten fest. Den Führerschein des 37-Jährigen stellten die Beamten sicher.

Inzwischen wird der verursachte Gesamtschaden von der Autobahnpolizei auf etwa 200.000 Euro geschätzt. An dem Unfall war noch ein dritter Lastwagen beteiligt, den der 37-Jährige nach seinem Ausweichmanöver noch seitlich leicht gerammt hatte. Schaden etwa 500 Euro.

Der Verletzte konnte inzwischen von der Intensiv- auf eine normale Krankenstation verlegt werden.

Die Autobahn war ab 19.49 Uhr nach Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten wieder frei befahrbar. Zwischenzeitlich kam es zu einem bis zu elf Kilometer langen Stau auf der Richtungsfahrbahn Hannover.

Probleme hatte der Rettungshubschrauber "Christoph 30", der als erster am Unfallort  eintraf. Autofahrer, die noch schnell an der Unfallstelle vorbei wollten, verhinderten die Landung des Hubschraubers mit Notarzt, der im Schwebeflug über der Unfallstelle warten musste.

ots

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Braucht die Peiner Innenstadt kostenloses WLAN für alle?