Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
LKA warnt vor rumänischen Trickdieben

Peine LKA warnt vor rumänischen Trickdieben

Das niedersächsische Landeskriminalamt (LKA) warnt vor einer landesweit aktiven Bande rumänischer Trickdiebe, die auch in Peine tätig war. Vorwiegend handele es sich um junge Frauen, die seit mehreren Wochen auf Beutezug sind.

Voriger Artikel
Michael Degen: Lesung über „Familienbande“
Nächster Artikel
Männerfrühstück gut besucht

Warnung: Diebe sind in Peine unterwegs.

Quelle: oh

Peine . Die Bande gehe immer nach derselben Masche vor, sagte LKA-Sprecher Frank Federau. Die jungen Frauen bitten auf der Straße vermeintlich um Spenden für Taubstumme. Wenn gutgläubige Passanten stehen bleiben und ihre Geldbörse zücken, hält eine der Frauen ein Klemmbrett über das Portemonnaie und bittet darum, sich in eine angebliche Spenderliste einzutragen. Gleichzeitig fingert eine Komplizin geschickt und zumeist unbemerkt Banknoten aus der Geldbörse.

Mit dieser Masche seien die Täterinnen unter anderem in Peine, Göttingen, Goslar, Braunschweig, Hildesheim, Bad Gandersheim, Hannover und Nienburg erfolgreich gewesen, sagte Federau.

Die Polizei berichtete von vergleichbaren Taten auch aus Stadthagen, Bückeburg, Hann.Münden und Lüneburg. Es habe zwar bereits mehrere Festnahmen gegeben. Die Täterinnen im Alter zwischen 13 und 18 Jahren seien aber bisher immer wieder auf freien Fuß gesetzt worden, erklärte der LKA-Sprecher.

Zuletzt hatte die Polizei zwei junge Frauen in Uelzen erwischt. Wie viele Mitglieder der Trickdieb-Bande angehören, ist noch unklar. Die Polizei geht allerdings davon aus, dass es sich um eine größere Anzahl von Täterinnen und Tätern handelt, die eigens für die Beutezüge aus Rumänien nach Deutschland gebracht werden.

tk

Hinweise gehen an die Polizei Peine unter Telefon 05171/9990.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr