Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Kunst und Kultur im Dorfpark

Vöhrum Kunst und Kultur im Dorfpark

Vöhrum. "Kunst und Kultur im Dorfpark" gibt es am Sonntag, 17. Juni, in Vöhrum. Die im zweijährigen Rhythmus unter Federführung des Ortsrates stattfindende Veranstaltung im Park steht unter dem Motto "Vöhrum vielseitig und stark!"

Voriger Artikel
Kritik an Plänen zum Bau eines Kreishaus-Saales für 3,4 Millionen
Nächster Artikel
Forsche Forscher erlebten tolle Experimente

Informativ: Marianne Pawelczyk und Werner Brandes bereiten Stellwände vor.

Mitwirkende sind Organisationen und Vereine aus Vöhrum. Beginn ist um 10 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst unter freiem Himmel. Eingeläutet wird dieser auf eine nicht ganz alltägliche Art und Weise. Der Vöhrumer Unternehmer Heinz Rohde hat einen etwa 1,70 Meter hohen, transportablen Glockenturm gebaut. Die drei unterschiedlich großen Bronzeglocken werden per Knopfdruck in Bewegung gesetzt. Ihr heller Klang wird sicherlich weit über den Dorfpark hinaus zu hören sein. „Die drei Glocken wurden in einer Gießerei in Innsbruck gefertigt. Diese so in dem Turm anzuordnen und mit Hilfe eines von einer Autobatterie angetriebenen Elektromotors in Schwingung zu versetzen, bedurfte schon einiger Überlegung“, erläutert Rohde deutlich.

In drei Funktionen ist Werner Brandes dabei: Als Vorsitzender des Heimat- und Kulturvereins, als Vorsitzender des Wandervereins „Rund um Vöhrum“ sowie als Ortsheimapfleger und Betreiber der „Rumpelkammer“. An drei Ständen wird er mit anderen Helfern über Interessantes aus Vöhrum informieren.

Der Heimat- und Kulturverein bereitet einen Bücherflohmarkt vor, ebenso ein Dorfquiz. Die Preisverleihung ist für 16 Uhr vorgesehen. Brandes: „Darüber hinaus werden wir alle Filme, die während der Vöhrumer Filmnacht gezeigt wurden, noch einmal vorführen.“ Der Sozialverband Vöhrum stellt sich vor und lädt Mädchen und Jungen zum Glücksraddrehen ein. Die Schützengilde Vörum bereitet ein Lichtpunktschießen vor, und das DRK wird eine Unfallsituation simulieren.

Und auch an die jüngeren Besucher ist gedacht, sie können sich auf einer Hüpfburg austoben und sich schminken lassen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr