Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Kulturring-Chef Hoffmann stellt letztmals neues Programm vor

65-Jähriger geht in Rente Kulturring-Chef Hoffmann stellt letztmals neues Programm vor

Zum letzten Mal stellte Christian Hoffmann, Geschäftsführer des Kulturrings Peine, die kulturellen Höhepunkte des Jahres vor. Im Sommer wird der 65-Jährige in den Ruhestand verabschiedet. Derzeit hält der Vorstand Ausschau nach einer geeigneten Person. 

Voriger Artikel
„Doch lieber Single?!“: Eine musikalische Therapiesitzung
Nächster Artikel
Peine hat im Bezirk am wenigsten Arbeitslose

Kulturring-Chef Christian Hoffmann.

Kreis Peine. „Wir sind im Augenblick noch auf der Suche, stehen aber mit einem potenziellen Nachfolger in Verhandlung. Allerdings sind die Verträge noch nicht abgeschlossen“, gab der Vereinsvorsitzende Heinz Möller gegenüber der PAZ bekannt.

Christian Hoffmann ließ es sich aber nicht nehmen, noch einmal einen Ausblick auf die Highlight in 2017 zu geben: In den kommenden Monaten wird es eine Reihe unterschiedlicher Veranstaltungen geben. Bereits Ende Januar stehen zwei außergewöhnliche Vorstellungen auf dem Programm.

Am heutigen Freitag wird das Leben der legendären Marilyn Monroe als ‚biografisches Musiktheater‘ in den Festsälen aufgeführt. Bereits einen Tag später bringt das japanische Trommelensemble TAO in einer fulminanten Show die Festsäle zum Beben. Jahrhundertealte Wadaiko-Kunst vereint sich mit moderner Popmusik und überrascht die Zuschauer.

Etwas ruhiger geht es dann im März mit dem Cellisten-Quartett Quattrocelli am 24. März weiter. Die vier charmanten Herren versprechen eine Bühnenshow voller Humor und Unterhaltung. „Die Musik wird eigens für das Ensemble arrangiert, zur Not greifen die Herren auch selbst zur Feder“, heißt es in der Presseinfo.

Ein Programm für die ganze Familie wird am 31. März zu sehen sein. Der TV-Star Tom Lehel, insbesondere bekannt von Tabaluga TV, präsentiert mit Schauspielern und Sängern eine Leseshow und möchte die Besucher mit in die Abenteuer einer Traumwelt nehmen.

Boulevardtheater hat im April seinen Platz. Am 3. April lädt der Contra-Theaterkreis unter des Regie des Kabarettisten Jochen Busse zur bunten Verwechslungskomödie ‚Achtung Deutsch‘ ein. Fünf Studenten aus fünf Ländern müssen gegenüber einer Behörde beweisen, dass sie eine typisch deutsche Kleinstadtfamilie sind. „Beste Unterhaltung ist dort programmiert“, heißt es.

Der April hat noch einen weiteren Höhepunkt zu bieten. Anlässlich des 500. Jahrestages der Reformation im Oktober kommt das Schauspiel ‚Martin Luther & Thomas Münzner oder die Einführung der Buchhaltung‘ zur Aufführung. Das Spiel um die Vernetzung der Macht und die Verflechtungen von Kirche, Politik und Wirtschaft führt die Zuschauer in die Zeit von 1514 bis 1525 zurück und gibt Einblicke in das damalige Leben und Ränkespiele.

Für die Veranstaltungen sind noch Karten beim Kulturring Peine, Im Winkel 30, oder unter 05171/48062 erhältlich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr