Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Kreis Peine überprüft regelmäßig die Badeseen
Stadt Peine Kreis Peine überprüft regelmäßig die Badeseen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:09 16.05.2018
Baden im Eixer See: Der Kreis Peine überprüft dort regelmäßig die Wasserqualität. Quelle: Archiv
Kreis Peine

Alle diese Seen werden bei der Badequalität als „ausgezeichnet“ bewertet. Nach jeder Badesaison erfolgt eine Einstufung des Badegewässers anhand der nach Probenahme-Plan durchgeführten Überwachungsmessungen in die Kategorien „ausgezeichnet“, „gut“, „ausreichend“ oder „mangelhaft“. Dazu werden die Daten aus den letzten vier Jahren (mindestens 16 Messungen je Parameter) herangezogen.

Außerdem wird bei der Einstufung berücksichtigt, ob die Anforderungen an die Mindestproben-Anzahl und die Probenahme-Frequenz eingehalten wurden.

„Neben bakteriologischen Untersuchungen werden zusätzlich pH-Wert, Temperatur von Luft und Wasser sowie die Färbung und das Algenwachstum ermittelt“, erklärt Gesundheitshauptsekretär Jens Wagener. Die Ergebnisse der Gewässeruntersuchungen werden vom Niedersächsischen Landesgesundheitsamt im Internet unter www.nlga.niedersachsen.de/Umweltmedizin/Wasser/Badewasserqualität zeitnah veröffentlicht.

Badegewässerprofile für die EU-Badegewässer sind auf der Homepage des Landkreises unter www.landkreis-peine.de/Gesundheitsamt/Gesundheitsschutz/Hygieneüberwachung/EU-Badegewässer einsehbar.

Von Thomas Kröger

Kuppeln einer Saugleitung, Löschangriff eines Kleinbrandes und auch Einparkübungen: Der Kreisfeuerwehr Peine wurde am Dienstag der neue Leistungsvergleich auf dem Hof der Feuerwehrtechnischen Zentrale vorgestellt.

16.05.2018

Für viereinhalb Jahre muss ein 48-Jähriger aus Stederdorf in Haft. Mit diesem Urteil folgte das Landgericht Hildesheim dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Die Verteidigung hingegen hatte für den Angeklagten mit Alkohol- und Drogenproblemen eine Haftstrafe von maximal drei Jahren beziehungsweise die Unterbringung in einer therapeutischen Einrichtung gefordert.

16.05.2018

Einen „Freispruch mit Bauchweh“ nannte es die Vorsitzende Richterin Karin Brönstrup, doch das Gericht habe Zweifel an den Angaben der Geschädigten ebenso wie an der Schilderung des Angeklagten. Der wegen Vergewaltigung seiner damaligen Ehefrau angeklagte 46-jährige Peiner verließ daher das Landgericht sichtlich erleichtert als freier Mann.

16.05.2018