Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Kreis Peine: 2,5 Millionen Euro für die Sanierung der Schulen
Stadt Peine Kreis Peine: 2,5 Millionen Euro für die Sanierung der Schulen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 28.06.2018
Ein Schwerpunkt der Sanierungsarbeiten ist das Peiner Ratsgymnasium. Quelle: Archiv
Kreis Peine

„Größter Posten bei den kreiseigenen Schulen ist das Ratsgymnasium in Peine mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 865 000 Euro“, sagt Katja Schröder vom Landkreis Peine. Rund 590 000 Euro werde die energetische Sanierung der Sporthalle kosten, 275 000 Euro die Infrastruktur des WLAN-Netzwerkes.

Im Schulzentrum Ilsede werden 400 000 Euro für die Brandschutzsanierung, 20 000 Euro für die Einrichtung eines Behinderten-WC und 100 000 für die Dachsanierung des Hallenbades Ilsede ausgegeben.

Für die Sanierung des Trinkwassernetzes, die Dachsanierung sowie das Einrichten und Herrichten von zwei Lehrerzimmern und zwei Klassenräumen fallen rund 210 000 Euro an der IGS Edemissen an.

An der Pestalozzischule in Peine steht die Sanierung des Trinkwassernetzes an – Kostenpunkt: 170 000 Euro.

„Die Erstellung eines Brandschutzkonzeptes und die elektronische Schließanlage am Schulzentrum Hohenhameln sowie die Sanierung des Heizungsnetzes der dortigen Mehrzweckhalle werden mit insgesamt 120 000 Euro zu Buche schlagen“, erläutert Schröder.

An den Berufsbildenden Schulen soll für 180 000 Euro eine Fassadensanierung vorgenommen werden.

Für die Brandschutzsanierung der Hauptschule Vechelde sind 55 000 Euro eingeplant. Zudem werden der Realschule Vechelde zwei mobile Behelfsunterrichtsräume für 165 000 Euro zur Verfügung gestellt.

„In der Planung für die kommenden Wochen befinden sich ebenso die Sanierung der Möblierung von Fachunterrichtsräumen an der Bodenstedtschule für 50 000 Euro und eine Fenstersanierung an der Gunzelin-Realschule für 25 000 Euro“, so Schröder weiter. Zudem erhalte die IGS Lengede drei mobile Behelfsunterrichtsräume für 140 000 Euro.

Weitere Projekte des Landkreises

Der Landkreis Peine investiert nicht nur in die bauliche Infrastruktur seiner Schullandschaft, auch drei andere Großprojekte stehen in den kommenden Wochen und Monaten im Fokus. Angelaufen ist dabei beispielsweise der Neubau des Kreishauses II für insgesamt 13,5 Millionen Euro. Die energetische Sanierung des Konferenz- und Schulungszentrums an der Werner-Nordmeyer-Straße wird rund 725 000 Euro kosten – und die Sanierung und der Umbau des Konferenzraumes im Peiner Kreishaus etwa 150 000 Euro.

Von Tobias Mull

Wegen „zu hoher Auflagen“ für einen Warnstreik klagte die Gewerkschaft Verdi gegen die Stadt Peine und gewann. Zur Entscheidung des Braunschweiger Verwaltungsgerichtes liegt jetzt das Urteil mit Begründung vor. Es bestätigt ver.di auf ganzer Linie, informiert ver.di-Geschäftsführer Sebastian Wertmüller.

28.06.2018

Erpressung, Daten-Diebstahl, Wirtschaftsspionage und Betriebsunterbrechung – wer Kundendaten, und insbesondere sensible Mandanten- und Patientendaten speichert und verarbeitet, sieht sich immer häufiger mit Cyber-Kriminalität konfrontiert. Über die möglichen Folgen davon informierte jetzt die Allianz.

28.06.2018

Ein 36 Jahre alter Angeklagter, der in Peine lebte, muss sich ab Montag, 23. Juli, vor dem Landgericht Hildesheim wegen Vergewaltigung und gefährlicher Körperverletzung verantworten. Der Prozess beginnt im 9 Uhr im Saal 149.

28.06.2018