Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Kreis: Die Sturmschäden nach dem Unwetter
Stadt Peine Kreis: Die Sturmschäden nach dem Unwetter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:14 10.08.2018
Schulzentrum Edemissen: Große Äste liegen nach dem Sturm auf dem Pausenhof.

Hier sind die größten Schäden entstanden:

  • Auf der Kreisstraße 7 zwischen Wehnsen und Dedenhausen wurden zahlreiche Bäume entwurzelt. Hierdurch kam es zu Schäden am Straßenkörper. Der Streckenabschnitt ist daher derzeit voll gesperrt.
  • Die Kreisstraße 5 zwischen Stederdorf und Wendesse war durch massiven Astbruch kurzzeitig voll gesperrt. Die Sperrung wurde zwischenzeitlich aber wieder aufgehoben.
  • Auf der Kreisstraße 48 zwischen Eddesse und Wehnsen wurden zahlreiche Bäume entwurzelt.
  • Erheblicher Astbruch hat auch auf der Kreisstraße 26 zwischen Oberg und Groß Ilsede zu Verkehrsbehinderungen geführt.

Die Sporthalle des Schulzentrums in Edemissen blieb von dem gestrigen Unwetter ebenfalls nicht verschont. Dort haben sich zwei große Lichtkuppeln vom Dach gelöst, sodass es zu einem Wassereinbruch in der Halle kam. Zudem wurden auf dem Schulhof der Mühlenbergschule Hauptschule zwei große Bäume entwurzelt.

Der Wertstoffhof der Abfallwirtschafts- und Beschäftigungsbetriebe des Landkreises Peine in Edemissen bleibt bis auf weiteres geschlossen. Aufgrund von Sturmschäden ist eine Zufahrt derzeit nicht möglich.

Die noch vorhandenen Sturmschäden werden in den nächsten Tagen beseitigt.

Sie schlugen mit dem Fleischklopfer auf ihn ein. Immer wieder – auf den Kopf. So schilderte es der 39-jährige Peiner, der im Dezember vergangenen Jahres Opfer dreier brutaler Schläger wurde, am Donnerstag vor dem Landgericht Hildesheim. Dort ist ein 55-jähriger Mann aus Hannover angeklagt, der die Bande beauftragt haben soll, Schulden bei dem Peiner einzutreiben.

10.08.2018

Ein kurzes ab heftiges Unwetter ist am Donnerstag gegen 17.30 Uhr über das Peiner Land hinweggezogen. Es gab massive Schäden, nach bisherigen Erkenntnissen aber glücklicherweise keine Verletzten. Besonders heftig hat es den Aldi-Markt in Stederdorf getroffen.

09.08.2018

Es ist warm. Sehr warm. Teilweise klettern die Temperaturen auf mehr als 30 Grad. Das macht nicht nur den Menschen zu schaffen, sondern auch den lieben Haustieren. Wie man sie Schützt und wie man ihnen Gutes tun kann, hat die Amtstierärztin Susanne Heuser-Ballan zusammentragen.

09.08.2018