Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Klavierschüler präsentierten ihr Können

Peine Klavierschüler präsentierten ihr Können

Peine. Voll klingende Klaviertöne des Flügels im Peiner Forum: Von ersten kleinen Anfängerstücken bis hin Beethoven waren die unterschiedlichsten Genres der Klaviermusik vertreten.

Voriger Artikel
Vöhrumer Kinderfeuerwehr besuchte Peiner THW
Nächster Artikel
Google filmte: Aufnahmen für Kartendienst Maps

Verdienter Applaus: Kerstin Gartung-Gouda mit ihren Klavierschülern, die eine vielfältige musikalische Bandbreite präsentierten.

Quelle: oh

Trotz großer Aufregung überwanden auch die Kleinsten die vier Stufen hoch zur Bühne und trauten sich ihr lange eingeübtes Stück zu präsentieren. Im Alter von sieben bis 17 Jahren waren Schüler der Ölsburger Klavierlehrerin Kerstin Gartung-Gouda dabei.

Gut 100 Besucher, darunter Eltern, Großeltern und Geschwister, aber auch gute Freunde, Bekannte und ältere Schüler der Klavierlehrerin waren gekommen, um das Konzert mitzuerleben. „Ich veranstalte diese kleinen Musizierstunden jetzt schon seit vielen Jahren. Diese steigern die Motivation zum Lernen vor den Auftritten und das Selbstbewusstsein erheblich“, erläutert Gartung-Gouda. Nicht selten komme es vor, dass die Schüler durch diese Vorführungen neue Anregungen für Stücke, die vorgetragen wurden, bekommen.

Die Eröffnung spielte die siebenjährige Ilayda Alkan mit ihrer Zwillingsschwester, die sie gesanglich zu dem Lied „Stern“ begleitete. Die Schwierigkeit der Stücke steigerte sich im Laufe des Konzerts. Begonnen wurde mit typischen Einsteigerliedern der kleineren Schüler und zum Schluss spielten die Fortgeschrittenen unter anderem klassische Werke vor.

Auch dieses Jahr war die Spanne der Stücke sehr vielfältig. Neben klassischen Werken von Chopin, Beethoven und Prokoffief waren auch bekannte Stücke der Filmmusik zu hören. Darunter beispielsweise „Hedwig‘s Theme“ aus dem Film Harry Potter oder „Una Mattina“ bekannt aus der Filmkomödie „Ziemlich beste Freunde“.

Die durch die große Aufregung verursachten kleinen Verspieler lockerten die Atmosphäre und machten das Vorspiel „gerade sympathisch“, sagte Gartung-Gouda am Ende. Die Eltern waren sehr stolz auf die Leistung ihrer Kinder und belohnten dies mit begeistertem Applaus.

jti

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Braucht die Peiner Innenstadt kostenloses WLAN für alle?