Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Klassentreffen nach 65 Jahren
Stadt Peine Klassentreffen nach 65 Jahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 27.03.2018
Die Ehemaligen der Peiner Mittelschule trafen sich nach 65 Jahren wieder. Quelle: privat
Anzeige
Peine

Das Treffen, organisiert von Rolf Schneider, begann in der Peiner Bürgerschenke mit einem gemeinsamen Mittagessen. Schnell entwickelten sich interessante Gespräche zwischen den ehemaligen Mitschülern über alte Schulstreiche und die Marotten einiger Lehrer. Erinnerungsfotos machten die Runde und die Namen fast aller Schulkameraden wurden enträtselt. Den Einzug in die neue Gunzelinschule 1954 erlebten diese Ehemaligen aber nicht mehr.

„Die städtische Peiner Mittelschule war zunächst nur für Jungen vorgesehen. Doch unserer war der erste Jahrgang, an dem auch Mädchen zugelassen waren“, erklärt Günter Herholz aus Wolfsburg, einer der Ehemaligen der Peiner Mittelschule. Man begann zunächst mit zwei getrennten Klassen, bald aber wurde gemeinsam unterrichtet. „Doch dies konnte nicht als fortschrittliche Methode bezeichnet werden, sondern die Raumnot in der Bodenstedtschule zwang zu einer Zusammenlegung“, so Herholz.

Nach dem Mittagessen ging es für die Senioren mit einer Führung durch die Fuhsestadt weiter. Vom Historischen Marktplatz aus über den Windmühlenwall, Töpfers Mühle und Winkel bis zur Jakobi-Kirche gab es viel zu besichtigen. Eine Überraschung gelang Arno Flieth, dem noch aus dem Nachlass des ehemaligen Lehrers Georg Wesche der Bericht als Gemeinschaftsarbeit über eine Studienfahrt nach Wolfsburg in die Hände geraten ist. Interessiert fanden jetzt die Ehemaligen ihre eigenen Arbeiten in Handschriften, Fotos und Skizzen wieder. Wie fleißig ist man doch zeitweise gewesen, hieß es schmunzelnd von vielen der ehemaligen Peiner Schüler.

Von Anna Gröhl

Stadt Peine Schüleraustausch mit China - Peiner Gymnasiasten waren in Nanchang

Jugendliche von fünf Schulen aus dem Kreis Peine bereisten jetzt China. Dabei konnten sie feststellen, dass das Schulsystem ganz anders als im heimischen Deutschland ist.

27.03.2018

„Ungenügend“ – so hat ein Ingenieurbüro nun den Zustand der Hertha-Peters-Brücke in Peine bewertet. Droht sogar eine kurzfristige Sperrung des Bauwerks?

26.03.2018

Deutlich hatte der SPD-Ortsverein Woltorf sich für die Ortschaft als neuen Standort einer gemeinsamen Grundschule für drei Ortschaften ausgesprochen, falls die geplante Elternbefragung den Wunsch danach abzeichnet. Unterstützung kommt aus den Reihen des CDU-Ortsvereins, Kritik hingegen jetzt aus Schmedenstedt.

26.03.2018
Anzeige