Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Klage gegen Lkw-Parkplätze an der A 2

Landkreis Peine Klage gegen Lkw-Parkplätze an der A 2

Jetzt ist es offiziell: Das Bundesverkehrsministerium will die Rastanlage Zweidorfer Holz um 150 Lastwagen-Parkplätze erweitern. Weitere Standorte im Peiner Land sind nach wie vor im Gespräch. In Eixe haben die betroffenen Landwirte Klage eingereicht.

Voriger Artikel
Peiner Feuerwehr probte einen 24-Stunden-Einsatz
Nächster Artikel
Hotel „Madz“: Betrieb läuft weiter

Rastanlage Zweidorfer Holz: Hier sollen nach den Plänen des Bundesverkehrsministeriums 150 weitere Lkw-Parkplätze entstehen.

Kreis Peine. „Zur Deckung der Lkw-Parknachfrage sollen die Rastanlagen Zweidorfer Holz Süd und Lehrter See Nord nochmals um jeweils 150 Lkw-Parkstände erweitert werden“, erklärt Ministeriumssprecher Dr. Matthias Schmoll und fügt an: „Die Fertigstellung der beiden Maßnahmen wird im Zeitraum 2013 bis 2015 erwartet.“

Von diesen Neuigkeiten zeigt sich Stederdorfs Ortsbürgermeister Gustav Kamps (SPD) wenig begeistert: „Das Peiner Land hat bei den Lkw-Parkplätzen genug geblutet.“ Im August hatte sich Kamps gegen jede Erweiterung und jeden Neubau von Lastwagen-Stellflächen ausgesprochen. Aber immerhin sei Zweidorfer Holz besser geeignet als Stederdorf oder Eixe, die als Standorte ebenfalls diskutiert werden. Denn: „Es gibt dort mehr freie Fläche, der Abstand zu den Ortschaften ist größer.“

Laut der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr sind die Pläne für Stederdorf und Eixe aber keineswegs vom Tisch: „Es gibt derzeit keine Planungsaufträge. Aber die Standorte sind weiter angedacht“, bestätigt die stellvertretende Leiterin des Geschäftsbereichs Hannover, Katrin Spring, auf PAZ-Anfrage. Östlich vom Kreuz Hannover-Ost bestehe am niedersächsischen Teil der A 2 ein Bedarf für etwa 500 zusätzliche Lkw-Parkplätze. Unklar sei, welcher Anteil im Kreis Peine gebaut werde.

Die Eixer Landwirte Thomas Hancken und Heiner Gödecke haben gegen eine mögliche Zwangsenteignung bereits präventiv Klage eingereicht. „Ich sehe mich in meiner Existenz bedroht“, so Hancken. Durch den Parkplatz würde Gödecke nach eigener Aussage bis zu 80 Prozent seiner Ackerfläche verlieren. „Mein Betrieb wäre damit kaputt“, sagt der Landwirt.

azi

Strittige Diskussion um weitere Lkw-Parkplätze im Peiner Land

Für Diskussionen sorgt der geplante Autobahn-2-Parkplatz für 50 Laster und 20 Autos in Peine. Er soll zusätzlich zu den bestehenden A-2-Parkplätzen Zweidorfer Holz und Röhrse entstehen. Die Stellflächen samt WC-Haus sollen bis 2018 fertig sein und für Entlastung sorgen.

Die Landesbehörde für Straßenbau favorisiert bisher eine Fläche nördlich des Eixer Sees (PAZ berichtete). Doch die Straßenbehörde überprüft nach Einwänden der Peiner Grünen die Situation noch einmal. Die Grünen sprechen sich für eine Erweiterung des bestehenden Autohofs in Stederdorf aus.Expertin Katrin Spring erklärt: „Wir haben die Alternativen im Blick und hätten auch gar nichts gegen eine Erweiterung des Autohofs. Doch das Problem ist: Der Bund als Auftraggeber hat vorgeschrieben, dass sich der Parkplatz direkt an der A 2 befinden muss. Das ist beim Autohof leider nicht der Fall.“

Gegen weitere Lastwagen-Parkplätze auf Peiner Gebiet ist die hiesige SPD. Ortsbürgermeister Gustav Kamps (SPD) betont: „Wir haben hier bereits viele Lkw-Parkplätze im Peiner Bereich an der A 2. Die Grenze ist erreicht – und wir sind dagegen, dass hier noch mehr Stellflächen entstehen sollen.“

tk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr