Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Kessler: Mensen werden kommen

Kreis Peine Kessler: Mensen werden kommen

Im Mensastreit zwischen Stadt und Kreis Peine laufen die Gespräche auf Hochtouren. Bürgermeister Michael Kessler (SPD) betont, dass die Planungen für die Mensen parallel weitergehen. Zudem freut er sich über die Einladung der CDU, Ehrenmitglied in der Kreistagsfraktion zu werden.

Kreis Peine. Friedensverhandlungen zwischen Stadt und Landkreis Peine: Nachdem der Mensastreit in der vergangenen Woche neu entflammt ist, bemühen sich die Verwaltungsspitzen um eine schnelle Einigung. Innerhalb der SPD wird der Weg allerdings noch als steinig beschrieben. Eine endgültige Klärung könne noch Wochen dauern, sagte SPD-Unterbezirksvorsitzender Gerd Meister.
Zum Hintergrund: Gunzelin-Realschule und Gymnasium am Silberkamp sollen neue Schulmensen bekommen. Für die Integrierte Gesamtschule in Vöhrum steht eine Erweiterung zur Debatte. Die Kommunen streiten seit Monaten um die Baukosten.
Bürgermeister Michael Kessler (SPD) ist es dabei wichtig, zu betonen: „Was den Bau der beiden Mensen am Silberkamp und Gunzelin-Realschule angeht, so wird nichts auf dem Rücken der Schüler ausgetragen, denn die Planungen laufen auf Höchsttouren und werden auch nicht gestoppt.“
Am Freitag hatte Arnim Plett (CDU) einen Vorschlag Kesslers aufgegriffen und die Übertragung aller weiterführenden Schulen in der Stadt Peine auf den Landkreis gefordert. Kessler sagt der PAZ: „Wir führen weiterhin Gespräche mit dem Landkreis, auch über die mögliche Übertragung der weiterführenden Schulen.“
Meister sieht die Diskussion positiv: „Die Fraktionen von Stadtrat und Kreistag gehen sorgfältig mit dem Steuergeld der Bürger um.“ Auch SPD-Stadtverbands-Vorsitzender Anis Ben-Rhouma ist an den Gesprächen beteiligt. Die Angriffe der CDU, dass der SPD der Kutscher fehle, kommentierte er: „Die SPD ist keine Diktatur, in der einer die Vorgaben macht. Wir sind eine demokratische Partei und werden durch eine Diskussion einen Kompromiss finden.“
Bürgermeister Kessler kontert die angebotene Ehrenmitgliedschaft in der CDU-Kreistagsfraktion: „Vor kurzem hat mich die CDU noch kräftig attackiert - wenn sie jetzt zu einer positiven Gesamtbeurteilung meiner Arbeit kommt, so nehme ich das dankend zur Kenntnis. Im Übrigen: So wenig es eine Doppelmitgliedschaft bei Parteien gibt, so wenig gibt es eine doppelte Schulträgerschaft.“ Damit spielt er auf die Rechtsauffassung Pletts an, der eine Verantwortung für die Gesamtschul-Oberstufe bei der Stadt Peine sieht.

Thorsten Pifan

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kreis Peine
archiv

Es spitzt sich zu: Der Streit zwischen Stadt und Landkreis um die Investitionen in die Schulen ist in vollem Gang. Wer die Erweiterung der Gesamtschule in Vöhrum und die Mensa an der Gunzelin-Schule bezahlt, ist völlig offen. Eine Lösung bahnt sich nur bei der Finanzierung der Mensa am Silberkamp-Gymnasium an.

mehr
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr