Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Karaoke-Komödie „Tussipark“ in den Festsälen

Wie gemacht für einen Mädels-Abend Karaoke-Komödie „Tussipark“ in den Festsälen

Vier Frauen, wie sie unterschiedlicher nicht sein können, verbringen zufällig einen bemerkenswerten Abend miteinander - so lässt sich die Karaoke-Komödie „Tussipark“ von Christian Kühn am Donnerstag in den Peiner Festsälen auf den Punkt bringen.

Voriger Artikel
Peiner Land in Schotten-Hand
Nächster Artikel
Berühmte Arien beim Gerhard-Lucas-Meyer-Konzert

Vier ganz unterschiedliche Frauen verbringen einen denkwürdigen Abend miteinander.

Quelle: wos

Peine. Da ist die hochschwangere Grit (Beatrice Kaps-Zurmahr), die schon zwei kleine Kinder und einen eher behäbigen Ehemann hat und im Alltagstrott einer jungen Mutter versinkt. Jennifer (Dorothea Maria Kriegel) ist augenscheinlich eine echte Tussi: naiv, dumm, oberflächlich und auf Äußerlichkeiten bedacht.

Pascaline (Heidi Jürgens) tritt als abgebrühtes Karriere-Weib auf. Dazu kommt Wanda (Jasmin Wagner, vielen sicher aus den 90er Jahren als Sängerin „Blümchen“ bekannt), die von ihrer eigenen Hochzeit abgehauen ist, weil sie vermutet, dass ihr Zukünftiger sie betrügt. Die Frauen begegnen sich im Parkhaus eines Shopping-Centers. Zunächst begegnen sie sich kratzbürstig bis feindselig, doch schließlich kommen sie sich näher und erleben dann den vielleicht verrücktesten Abend ihres Lebens.

Alle hadern zumindest in Teilen mit ihrem Leben und den Männern und bestärken sich darin, wobei insbesondere die Männer nicht besonders gut wegkommen. Doch durch die überspitzt dargestellten Frauen-Charaktere bekommt auch die holde Weiblichkeit einen Spiegel vorgehalten, wenn auch nicht so direkt.

Wer viel Tiefgang erwartet hat, kam sicher nicht auf seine Kosten. Wer aber mit Lust auf freche Sprüche, leichte Unterhaltung und Musik ins Theater gegangen ist, konnte Tränen lachen. Zwar kam die Musik während des eigentlichen Stücks vielleicht ein wenig kurz, doch dafür entschädigte ein gelungenes Finale mit einem Medley aus Helene-Fischer-Hits.

Fazit: leichte, humorvolle Unterhaltung - wie gemacht für einen Mädels-Abend.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Braucht die Peiner Innenstadt kostenloses WLAN für alle?