Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Jugendlichen brutal auf den Kopf getreten

Peine Jugendlichen brutal auf den Kopf getreten

Kreis Peine. Leider wurde Pfingsten nicht überall friedlich gefeiert. Es gab zahlreiche Schlägereien im Peiner Land.

Voriger Artikel
A 2: Taubenanhänger kippte um
Nächster Artikel
Beten und Feiern: Pfingsten im Peiner Land

Schlägereien: Auch auf einen am Boden liegenden schlugen Täter ein. Sie Szene auf dem Foto ist gestellt.

Quelle: Archiv

Besonders brutal gingen ein 19-jähriger, polizeilich bereits einschlägig bekannter Broistedter und sein etwa gleichaltriger Freund aus Lebenstedt, von dem laut Polizei zurzeit nur der Vorname „Eduard“ bekannt ist, in Lengede vor. In der Nacht zu Pfingstmontag traten sie gegen 2 Uhr am Gärtlingsweg auf den Kopf eines am Boden liegenden 16-Jährigen aus Lengede ein. Die Täter schlugen auch auf eine 38-jährige Lengederin ein, als sie dem Opfer helfen wollte. Der verletzte Jugendliche wurde in ein Krankenhaus gebracht, konnte aber nach ambulanter Behandlung entlassen werden. In allen Fällen sind polizeiliche Ermittlungsverfahren eingeleitet worden.

Im Zusammenhang mit dem Schützenfest in Stederdorf meldete die Polizei drei Einsätze. In der Nacht zu Sonntag gab es eine handfeste Auseinandersetzung zweier Personengruppen auf der Konsumstraße. Ein Jugendlicher erlitt eine Nasenbeinfraktur. Gegen den Täter wurde eine Strafanzeige wegen Körperverletzung gefertigt. Beim Autoscooter zerkratzte am Sonntag gegen 23 Uhr eine 18-Jährige aus Abbensen einer 16-Jährigen aus Groß Ilsede mit ihren spitzen Fingernägeln das Gesicht. Angeblich ohne ersichtlichen Grund schlug ein unbekannter junger Mann beim in der Nacht zu Pfingstmontag gegen 1.15 Uhr auf einen 23-jährigen Peiner ein und verletzte ihn leicht.

Gegen 20.25 Uhr stritten sich zwei alkoholisierte Besucher des Schützenfestes in Bründeln.

Ein 34-jähriger angetrunkener Broistedter belästigte gegen 22.40 Uhr auf dem Lengeder Schützenfest eine 19-jährige Rollstuhlfahrerin aus Lafferde, die sich diese „plumpe Anmache“ allerdings verbat. Als er nicht locker ließ, wurden zwei Mitarbeiter der Sicherheit hinzu geholt, die dem Mann einen Platzverweis erteilten. Dieser musste schließlich mit polizeilicher Unterstützung durchgesetzt werden.

jti

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr