Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Jugendliche versuchten in Bodenstedtschule einzubrechen

Bodenstedtschule Jugendliche versuchten in Bodenstedtschule einzubrechen

Auf frischer Tat ertappt wurden zwei Jugendliche (16 und 17 Jahre) am Pfingstmontag gegen 18.10 Uhr, als sie versuchten, in das Verwaltungsgebäude der Bodenstedtschule an der Hans-Marburger-Straße einzudringen. Allerdings wurden sie von aufmerksamen Zeugen beobachtet, die direkt die Peiner Polizei alarmierten.

Voriger Artikel
Unfall: Peiner fuhr in den Gegenverkehr
Nächster Artikel
Beliebte Veranstaltung findet am Festplatz statt

Thorsten Schwalenberg kann an der potenziellen Fluchttür keine Einbruchsspuren erkennen.

Quelle: Foto: MICHAELA GEBAUER

Peine. Auf frischer Tat ertappt wurden zwei Jugendliche (16 und 17 Jahre) am Pfingstmontag gegen 18.10 Uhr, als sie versuchten, in das Verwaltungsgebäude der Bodenstedtschule an der Hans-Marburger-Straße einzudringen. Sie wurden von aufmerksamen Zeugen beobachtet, die direkt die Peiner Polizei alarmierten.

Am Dienstagnachmittag konnte der kommissarische Schulleiter Thorsten Schwalenberg jedoch keine Einbruchshinweise an der Tür feststellen. „Die Täter sollen angeblich die Wendeltreppe des Verwaltungsgebäudes hochgegangen sein und versucht haben, eine Tür einzutreten“, sagt er, während er mit der PAZ zusammen alle Türen überprüft. „Aber ganz ehrlich: Warum sollte man eine Tür eintreten wollen, die nach außen hin geöffnet werden muss?“, wundert sich Schwalenberg .

In dem Gebäudekomplex sei sowieso nichts zu holen gewesen. „Es liegen dort keine Klausuren aus, und Noten kann man auch nicht nachträglich verändern, da sie in einem Programm elektronisch abgespeichert werden“, sagt Schwalenberg. Und weiter: „Wären es unsere Schüler gewesen, hätten sie das wahrscheinlich gewusst.“

Umso ärgerlicher ist die Situation deshalb nun für die Jugendlichen: Sie wurden vorläufig festgenommen und auch wieder freigelassen. Allerdings erwartet sie ein Ermittlungsverfahren, das inzwischen gegen sie eingeleitet worden ist.

Von Michaela Gebauer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Braucht die Peiner Innenstadt kostenloses WLAN für alle?