Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Jubiläum: Viel Lob für die Alte Stadtwache

Telgte Jubiläum: Viel Lob für die Alte Stadtwache

Telgte. 350 Jahre Stadtgeschichte hat die Alte Stadtwache Peine miterlebt. Könnte sie sprechen, wüsste sie wohl viel zu erzählen. Am Wochenende wurde der Geburtstag des mehrfach umgesetzten Gebäudes in der Kleingartenanlage Friedrichsruh gefeiert.

Voriger Artikel
St. Jakobi: Renoviertes Epitaph wurde feierlich präsentiert
Nächster Artikel
Bürgermeister fordert mehr Nachwuchs

Die Majestäten von Friedrichsruh: (oben, von links) Peter Buchhold, Roland Bernerts, Jörg Matthies, Peter Knor; (unten) Maria Magdalena Bernerts, Stjepan Kramaric, Erna Fischer und Lena, Kerstin Matthies sowie Sebastian Kretschmer.rb

Telgte. Dort steht das Gebäude und dient den Kleingärtnern als Vereinsheim, aber auch anderen Gästen als Ort geselliger Zusammenkünfte bei leckeren Köstlichkeiten.

Der Bezirksverband der Kleingärtner feierte am Sonnabend den Tag der Gartenfreunde zu Ehren der Alten Stadtwache dieses Jahr in Friedrichsruh und zeichnete die Sieger der diesjährigen Wettbewerbe aus.

„Es ist schön, dass sich die Menschen hier für den Erhalt dieses Kleinodes einsetzen“, lobte die stellvertretende Landrätin Doris Meyermann in ihrem Grußwort. Bürgermeister Michael Kessler schloss sich diesem Lob an: „Den Rettern dieses Hauses gebührt großer Dank. Sie haben es schön gepflegt. Offenbar verstehen Sie es, Dinge zum Blühen zu bringen.“

Auf die Bedeutung der Kleingärtner und ihrer Vereinsarbeit wies Manfred Weiß vom Landesverband der Gartenfreunde hin. Sogar der deutsche Städtetag habe sich mit dem Thema befasst und Leitlinien zur Zukunft der Kleingärtner verfasst.

Im Anschluss überreichte Bezirksverbandsvorsitzender Peter Buchhold die Preise für die besten Gärten. Den Goldenen Spaten bekam Horst Gieseler aus dem Hasenwinkel. Silber ging an Anna Hopfauf, ebenfalls Hasenwinkel. Den Bronzenen Spaten bekam Klaus Ahrens aus Friedrichsruh. Der Benno-Bolduan-Preis für die Vorsitzenden der Vereine ging an Marion Brandes von Sorgenfrei. Bei den besten Anlagen ohne Vereinshaus siegte der Hasenwinkel. Gastgeber Friedrichsruh war der Sieger bei den Anlagen mit Vereinshaus.

Am Sonntag wurde dann beim Königsfrühstück des Kleingartenvereins Friedrichsruh die diesjährigen Majestäten der Schießwettbewerbe proklamiert. König wurde Stjepan Kramaric, die Gartenkönigin 2012 ist Kerstin Matthies.

nic

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr