Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
"Jeder Mensch sollte sich frei äußern dürfen"

Peine "Jeder Mensch sollte sich frei äußern dürfen"

Peine. Am internationalen Tag der Pressefreiheit hat gestern die Peiner Ortsgruppe der Menschenrechtsorganisation Amnesty International in der Fußgängerzone über die Missstände in Vietnam und Aserbaidschan aufmerksam gemacht.

Voriger Artikel
Minister Lindemann: Deutliche Worte zur Massentierhaltung
Nächster Artikel
Ramponierte Kreisstraßen: Sanierung kostet Millionen

Die Peiner Gruppe der Menschenrechtsorganisation Amnesty International informierte gestern vor der Jakobi-Kirche.

Quelle: js

„Seit den Protesten im Frühjahr 2011 befinden sich dort Menschen in Haft, weil sie ihr Recht auf freie Meinungsäußerung auf friedliche Weise ausgeübt haben“, sagt der Peiner Wolfgang Rinne. „In diesem Land soll der Eurovision Song Contest stattfinden - doch die politische Situation dort ist nicht hinreichend offengelegt.“

Eine zweite Petition soll an den vietnamesischen Ministerpräsidenten Nguyen Tan Dung gehen. „Zwei führende Mitglieder einer unabhängigen Gewerkschaft sind dort aus nicht nachvollziehbar Gründen zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden“, erklärt Rinne.

Vor der Jakobikirche hat die Gruppe, tatkräftig unterstützt von den Jugendlichen der Amnesty-Gruppe des Gymnasiums am Silberkamp, mehr als 200 Unterschriften gesammelt. „Es ist sehr wichtig, darauf aufmerksam zu machen und friedlich zu protestieren“, sagt der 14-jährige Ekrem Cibikci. „Überall auf der Welt sollten die Menschen das Recht haben, sich frei zu äußern - so wie bei uns.“

ju

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr