Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Immer mehr Peiner leben von Hartz IV
Stadt Peine Immer mehr Peiner leben von Hartz IV
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 15.07.2018
Viele jüngere Menschen sind von Hartz IV betroffen. Quelle: Archiv
Peine

„Die meisten Hartz-IV-Empfänger waren dabei erwerbsfähig und in einem Alter bis zu 50 Jahre alt“, heißt es in einer aktuellen Erhebung des Statistischen Bundesamtes, wonach die Zahl im Kreis Peine leicht gestiegen sei. „Männer, Frauen und Kinder sind betroffen – die erhalten allerdings weniger.“ Der Frauenanteil beträgt nach Angaben des Bundesamtes 49,7 Prozent, hier sind alleinerziehende Mütter stark vertreten. Rund 30,5 Prozent der Empfänger sind Kinder und Jugendliche (Vorjahr: 29,9 Prozent).

9803 Peiner sind betroffen

Der Hartz-IV-Satz für eine Person, der seit Jahresanfang 2018 gilt, beträgt 416 Euro. Dieser Betrag soll Menschen in Deutschland helfen, die unverschuldet durch Arbeitslosigkeit in Not geraten – bis er wieder einen Job hat. 2017 mussten in Peine 9803 Menschen von diesem sogenannten Arbeitslosengeld II gebrauch machen. Das waren 211 Peiner mehr als im Jahr 2016 (9592 Personen). Bis Ende 2015 bezogen insgesamt 9118 Peiner Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld, 2014 waren es 9352 Peiner gewesen.

„Insgesamt wurden Leistungen an 4871 Peinerinnen und an 4932 Peiner ausbezahlt“, heißt es weiter in der Statistik. Zusätzlich zum Geschlecht wird darin in erwerbsfähige Arbeitslosengeld-II-Beziehende und nichterwerbsfähige Sozialgeld-Beziehende unterteilt, wozu meist Kinder und Jugendliche zählen, die mit im Haushalt leben. Genau aufgeschlüsselt erhielten im Kreis Peine 3264 Männer und 3337 Frauen Arbeitslosengeld II und weitere 3202 Empfänger Sozialgeld, unter denen waren 2991 Kinder und Jugendliche (93 Prozent). Bezogen auf alle Leistungsberechtigten lag der Anteil der unter 15-jährigen Empfänger im Kreis Peine somit bei 30,5 Prozent.

1425 Empfänger waren jünger als 25 Jahre

Insgesamt 1425 Empfänger waren jünger als 25 Jahre (Vorjahr: 1417), weitere 3565 waren 25 bis 50 Jahre alt (Vorjahr: 3474), 654 waren zwischen 50 und 55 Jahre (Vorjahr: 651) und 957 Leistungsberechtigte waren 55 Jahre und älter (Vorjahr: 977). Ein weiterer Trend in Peine: Zunehmend sind Ausländer auf Hartz-IV angewiesen. Auch anerkannte Asylbewerber, die keinen Job finden, haben ein Recht auf Arbeitslosengeld II. Im Kreis Peine waren Ende 2017 insgesamt 3044 Menschen mit Migrationshintergrund auf Hartz IV angewiesen, das entspricht rund 31 Prozent der Leistungsberechtigten. Ein Jahr vorher waren es 2351 ausländische Empfänger gewesen (23,57 Prozent) und Ende 2015 noch 1649 (18 Prozent). Insgesamt müssen aber mehr deutsche als Ausländer mit Hartz IV leben – ein Leben am Existenzminimum.

Von Janine Kluge

Er ließ sie einfach liegen: Schwer verletzt wurde eine 66-jährige Fußgängerin aus Peine, als sie am Freitagnachmittag im Winkel von einem Radfahrer erfasst wurde. Dieser flüchtete vom Unfallort, ohne sich um die verletzte Frau zu kümmern – die Polizei sucht Zeugen.

15.07.2018

Ein 31-jähriger Peiner hatte den Notruf "112" gewählt und einen Rettungswagen gerufen, obwohl dies nicht nötig war. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Missbrauch von Notrufen.

15.07.2018

Das war mal ein ungewöhnliches Konzert der Kreismusikschule Peine: Die Blockflöten-Klasse von Maria Klemt war zu Gast bei Ole Siegel Sports. Und alle waren hinterher begeistert.

15.07.2018