Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Im Klinikum: Pflegedienst Köhler bietet ab September Kurzzeitpflege an
Stadt Peine Im Klinikum: Pflegedienst Köhler bietet ab September Kurzzeitpflege an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 13.07.2018
Der Pflegedienst Köhler eröffnet eine Kurzzeitpflege im Peiner Klinikum. Quelle: privat
Anzeige
Peine

Dahinter steht der private Pflegedienst Köhler aus Ilsede. Dieser hat mit dem Klinikum gerade eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Demnach sind die Räume der ehemaligen Station F01 (Gefäßchirurgie) über 15 Jahre angemietet worden. Der Geschäftsführer des Pflegedienstes, Michael Köhler, will nach eigenen Angaben rund 600 000 Euro in die Einrichtung investieren.

Die Kurzzeitpflege-Station soll bereits im September an den Start gehen, derzeit laufen die Umbaumaßnahmen auf Hochtouren. Geplant sind 23 Pflegebetten. 18 Fachkräfte sollen eingestellt werden. Dabei verfügt der Pflegedienst Köhler bereits über einen gewissen Erfahrungsschatz – im Klinikum in Salzgitter betreibt er seit drei Jahren eine ähnliche Einrichtung.

So sollen die Räume für die Kurzzeitpflege aussehen. Quelle: privat

Peines Krankenhaus-Chef Kuska erläutert: „Hier geht es um die sogenannte Überleitungspflege, also nicht stationäre Pflege.“ Das Angebot richte sich in erster Linie an Menschen, die im Anschluss an einen Krankenhausaufenthalt noch nicht wieder in der Lage sind, sich zu Hause selbst versorgen zu können.“

Kuska ist überzeugt, dass die Qualität der Versorgung vor Ort damit deutlich verbessert werden kann. Natürlich gebe es andere Anbieter für Kurzzeitpflege – und der Patient habe auch die freie Wahl, wo er hingeht. Der Vorteil der Einrichtung im Klinikum seien eben kurze Wege.

Gemeinschaftsraum als zentraler Anlaufpunkt

Zentraler Anlaufpunkt auf der Kurzzeitpflege-Station soll laut Köhler ein großzügiger Gemeinschaftsraum für die Patienten werden. Schließlich gehe es auch darum, in der Gruppe, die körperlichen Fähigkeit wieder zurück zu erlangen, unterstützt durch Ergo- und Physiotherapie.

Der reguläre Krankenhausaufenthalt sei dafür oft zu kurz, sagt Köhler. Nur 55 Prozent der Patienten gingen in der Regel nach Hause, ohne weiter auf einen Pflegedienst angewiesen zu sein.

Das Peiner Krankenhaus hatte sich mit dem Angebot zur Einrichtung einer privaten Kurzzeitpflege im Haus an 20 Pflegedienst-Betriebe gewandt – und sich letztlich für Köhler entschieden.

Inhaltlich sei man sich schnell einig geworden, berichtet Kuska. Die Räume der ehemaligen Gefäßchirurgie seien durch die im vergangenen Jahr erfolgte Neuordnung und Konzentration der Fachgebiete frei geworden.

„Ziel ist ein Gesundheits-Campus“

Für Kuska ist die Ansiedlung des Pflegedienstes Köhler allerdings nur der erste Schritt. Zusammen mit der AKH-Gruppe aus Celle, zu der das Peiner Klinikum gehört, möchte man möglichst noch weitere Partner gewinnen, die sich auf dem „Gesundheits-Campus“ ansiedeln. Vorstellbar seien laut Kuska weitere niedergelassene Ärzte und ergänzende medizinische und therapeutische Angebote.

Von Michael Lieb

Die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) mit Sitz in Peine hat kürzlich einen Partnerschaftsvertrag mit der französischen Entsorgungsagentur Andra unterzeichnet. Ziel der Vereinbarung ist ein gegenseitiger Informationsaustausch.

13.07.2018

Ein Kennenlerntag, eine Klassenfahrt und gemeinsamer Unterricht: An der Peiner Bodenstedtschule gab es ein einjähriges Patenprojekt. In diesem wurden die neuen Achtklässler von älteren Schülern begrüßt.

13.07.2018

Immer mehr Menschen zieht es im Urlaub und in der Freizeit in die Natur. Eine Gefahr wird dort oftmals unterschätzt: die Zecke. Diese Tiere können eine durch Viren bedingte Frühsommerhirnhaut- und Hirnentzündung (FSME) übertragen. Man kann sich jedoch wirksam schützen: mit einer Impfung.

13.07.2018
Anzeige