Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Ilseder Firma plant zwölf Stadtvillen am Nachtigallenweg
Stadt Peine Ilseder Firma plant zwölf Stadtvillen am Nachtigallenweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:37 19.02.2018
Am Nachtigallenweg sollen die neuen Stadthäuser entstehen.  Quelle: Mauerwerk Hausbau
Peine

Gleich nebenan, auf dem 4000 Quadratmeter großen Gelände am Nachtigallenweg, plant die Ilseder Firma Mauerwerk Hausbau eine Wohnhausbebauung. In den nächsten Wochen soll das Gelände dafür geräumt werden.

Vardan Tigranyan, Geschäftsführer von Mauerwerk Hausbau, erläuterte jetzt im Gespräch mit der PAZ, dass man von den ursprünglichen Plänen, Reihenhäuser zu bauen, abgerückt sei. Stattdessen seien nun zwölf freistehende Stadthäuser mit Dachterrasse und einem Staffelgeschoss für ein Büro oder zwei Kinderzimmer geplant. Gebaut werde nach dem KfW-55-Standard.

Die Wohnfläche betrage jeweils knapp 200 Quadratmeter und die Ausstattung sei „absolut gehoben“: Große Fensterelemente, zwei Design-Badezimmern und eine Terrasse zum großzügig gehaltenen Garten gehörten ebenso dazu wie ein Carport mit Lademöglichkeit für ein Elektroauto und ein Geräteschuppen.

Die Häuser sollen laut Tigranyan sowohl zum Kauf als auch zur Miete angeboten werden. Aktuell gebe es bereits einige Interessenten. Er geht davon aus, dass nach dem Beschluss zur öffentlichen Auslegung des Bebauungsplans, der am kommenden Montag im Verwaltungsausschuss gefasst werden soll, Ende Juni mit dem Bau begonnen werden kann.

Fertigstellung für Frühjahr 2019 geplant

Fertigstellung und Übergabe der Häuser könne bereits im März kommenden Jahres sein. Tigranyan lobte in diesem Zusammenhang ausdrücklich die Zusammenarbeit mit der Stadt Peine und dem Stadtplanungsbüro Schwerdt: „Das hat alles überaus gut funktioniert.“

Auf dem Gelände der ehemaligen Mälzerei Heine, das ebenfalls zum Bebaungsplan-Gebiet zählt, sind bekanntlich entlang der Theodor-Heuss-Straße zwei mehrgeschossige Häuserzeilen geplant. Im vorgesehenen Zufahrtsbereich sind bis zu sieben Stockwerke möglich, in Anlehnung an die alten, fast 40 Meter hohen Malz-Silos, die derzeit abgebrochen werden.

Die dahinter gelegenen fünf Stadtvillen sind dreigeschossig geplant, vorgesehen sind außerdem eine Tiefgarage und ein großer Spielplatz. Zudem ist innerhalb der Gebäudestruktur ein Mix aus sogenanntem wohnverträglichem Gewerbe wie Arztpraxen oder Rechtsanwaltskanzleien angedacht. Insgesamt sollen rund 120 Wohnungen entstehen und etwa 30 Millionen Euro investiert werden.

Von Michael Lieb

Stadt Peine Kulturring Peine präsentierte das Musical „Love Story“ - Liebesgeschichte am Valentinstag in den Festsälen

Eine Liebesgeschichte am Valentinstag – ein passendes Angebot, dass der Kulturring mit dem Musical „Love Story“ dem Peiner Publikum gemacht hat. Rund 500 Zuschauer waren am Mittwochabend in die Festsäle gekommen, um sich von der Liebesgeschichte von Oliver und Jenny berühren zu lassen. Obwohl das tragische Ende – Jennys Tod – bekannt ist, fühlten und litten die Besucher mit.

19.02.2018

Die Woltorfer Straße bleibt zwar noch etliche Monate gesperrt, aber an der Kreuzung zur Nord-Süd-Brücke tut sich am Freitag was.

19.02.2018

Zu Beginn des Jahres ist der Kirchenkreis Peine dem Kirchenkreisverband Hildesheim beigetreten. 2020 sollen die 20 Mitarbeiter des jetzigen Kirchenkreisamtes Peine dann nach Hildesheim umziehen und im dortigen Kirchenamt arbeiten.

16.02.2018