Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Peines erste Erstsemester beginnen bald ihr Studium
Stadt Peine Peines erste Erstsemester beginnen bald ihr Studium
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 30.09.2018
Mario Fromm von der privaten Hochschule IUBH freut sich im Unternehmenspark II auf den ersten Studiengang in Peine. Quelle: Antje Ehlers
Peine

Am 1. Oktober startet das erste Semester für 15 Studierende des dualen Studiums „Soziale Arbeit“. in Peine. Im Frühjahr wurde bekannt gegeben, dass der Standort Hannover der privaten Hochschule IUBH aus Bad Honnef, Nordrhein-Westfalen, eine Außenstelle einrichtet. Möglich ist dies durch eine Kooperation mit dem Landkreis Peine, der Stadt und weiteren Praxispartnern.

Die Nachfrage war groß

„Das Studienangebot unseres dualen Studiengangs Soziale Arbeit ist in Peine sowohl bei Einrichtungen und Trägern als potenzielle Praxispartner der Studierenden als auch bei Studieninteressierten selbst auf rege Nachfrage gestoßen“, freut sich Mario Fromm, Standortleiter der IUBH in Hannover. Dazu berichtet er, dass ein Großteil der Studenten aus dem Raum Peine stamme, das Angebot aber auch überörtlich Interesse geweckt habe. Zwei Studierende werden ihren Wohnsitz nach Peine verlegen, kann Fromm berichten.

Standort optimal

Der Standort erweise sich laut Fromm als Glücksgriff. „Hier finden wir optimale Bedingungen vor“, meint er. Es gibt vorerst einen großen, hellen Vorlesungsraum mit zwei Glasfronten, dazu Büros für die Dozenten, eine Studienberatung und ein Student Office für Gespräche. Sollte mit einer höheren Studentenzahl oder Erweiterung der Studiengänge mehr Platzbedarf entstehen, so gäbe es entweder im Gebäude oder im Unternehmenspark weitere Möglichkeiten. Auch seien die Wege zum Bahnhof und in die Innenstadt in kurzer Zeit zu bewältigen.

Restarbeiten sind bis Semesterbeginn erledigt

Aktuell erfolgen noch Umbauarbeiten, um die hochschulgerechte Ausstattung bis zum Semesterbeginn zu gewährleisten.

Noch laufen Restarbeiten - doch zum 1. Okober sind die Räume des Campus' Peine fertig. Quelle: Antje Ehlers

„Im Großen und Ganzen ist alles fertig, jetzt werden noch die letzten Arbeiten an der Licht- und Audiotechnik vorgenommen, damit man auch von allen Plätzen einen guten Blick auf die Leinwand nach vorne hat. Die Möbel müssen auch noch aufgebaut werden, aber am Montag können wir hier starten“, ist sich Mario Fromm sicher.

Positive Stimmen von Stadt und Landkreis

„Ich hoffe“, sagt Dr. Detlef Buhmann, Sozialdezernent des Landkreises, „dass wir mit diesem ersten Schritt Peine als Studienstandort etablieren können.“ Und Hans-Jürgen Tarrey als Vertreter des Bürgermeisters Klaus Saemann (SPD) ergänzt: „ Ich bin mir sicher, dass das Engagement der IUBH am Standort Peine ein Gewinn auch für den Landkreis und die Stadt bedeutet.“

Seitens der Hochschule und des Landkreises gibt es weitere Überlegungen, das Angebot in die betriebswirtschaftlich-logistische Richtung auszudehnen.

Von Antje Ehlers

Rund 36 000 Euro stellt die Bürgerstiftung Peine für Schulen in Stadt und Landkreis Peine zur Verfügung. Mit den Mitteln sollen Kinder in den Genuss eines warmen Mittagessens kommen.

30.09.2018

Die beiden großen Streitpunkte Goltzplatz und Theodor-Heuss-Straße (PAZ berichtete mehrfach) hatten es gar nicht auf die Tagesordnung geschafft, beziehungsweise wurden am Anfang der Sitzung von der Tagesordnung genommen – trotzdem folgte am Donnerstagabend eine turbulente Ratssitzung in Peine.

30.09.2018

Die Kreistagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen stellt einen Antrag an den Peiner Kreistag, womit der Regionalverband Großraum Braunschweig (RGB) aufgefordert wird, die Einführung eines regionalweiten, kostengünstigen Schülertickets für die Sekundarstufe II zu prüfen.

27.09.2018