Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
IG Bau will Winter-Kündigungen im Kreis Peine verhindern

Kreis Peine IG Bau will Winter-Kündigungen im Kreis Peine verhindern

Kein Frust beim Frost: Auch wenn bei mittlerweile weniger werdendem Eis und Schnee auf den Baustellen im Kreis Peine nichts mehr geht, sollen die Unternehmen in den kommenden Wochen auf Entlassungen verzichten. Mit dem sogenannten Saison-Kurzarbeitergeld „Saison-Kug“ gebe es eine gute Möglichkeit, die Winter-Zwangspause zu überbrücken.

Voriger Artikel
Unfall mit drei Verletzten
Nächster Artikel
Bagger rückte an: Abbruch des alten Kreishaus-Nebengebäudes gestartet

Stillstand auf dem Bau: Wenn im Winter draußen nichts mehr geht, sollen die Betriebe das Saison-Kurzarbeitergeld beantragen.

Quelle: A

Diesen „Winter-Appell“ richtet die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt jetzt an die Betriebe der heimischen Baubranche. „Wegen des Wetters muss kein Bauarbeiter im Kreis Peine mehr auf die Straße gesetzt werden. Das ‚Saison-Kug‘ garantiert die Weiterbeschäftigung im Winter“, sagt Rohland Bartels. Der Vorsitzende des IG-Bau-Bezirksverbandes Nord-Ost-Niedersachsen spricht von einer „guten Winterbrücke“.

Das „Rezept“ gegen die Winterarbeitslosigkeit: Die Arbeitsagentur zahlt die Löhne und Gehälter der Beschäftigten weiter, wenn während der Kälteperiode die Aufträge ausbleiben oder draußen nicht gearbeitet werden kann.

Vorausgesetzt, der Betrieb hat das „Saison-Kug“ (Saison-Kurzarbeitergeld) beantragt. „Im Januar vergangenen Jahres nutzten im Peiner Land 35 heimische Unternehmen die Regel, um Jobs von mehr als 160 Beschäftigten winterfest zu machen“, sagt Bartels.

Gezahlt werde das Saison-Kurzarbeitergeld nicht nur in der Baubranche, sondern auch im Dachdeckerhandwerk, dem Gerüstbau sowie im Garten-, Sportplatz- und Landschaftsbau.

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr