Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Heil hat eine „ordentliche Portion Respekt“ vor dem Job als Arbeitsminister
Stadt Peine Heil hat eine „ordentliche Portion Respekt“ vor dem Job als Arbeitsminister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 14.03.2018
In Berlin: Die designierten Bundesminister, darunter Hubertus Heil (rechts), Bundesminister für Arbeit und Soziales, warten im Schloss Bellevue auf ihre Ernennung durch Bundespräsident Steinmeier. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Heil sprach von einem für ihn persönlich „bewegenden Moment“. Entscheidend sei aber, dass es jetzt endlich mit der Arbeit in der Groko losgehen kann.

Zur Galerie
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, SPD (l), erhält im Schloss Bellevue von Bundespraesident Frank-Walter Steinmeier die Ernennungsurkunde.

Bei einer Zeremonie im Schloss Bellevue überreichte das Staatsoberhaupt Heil sowie den 14 weiteren Ministern des neues Kabinetts von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) die Ernennungsurkunden. Die Ressortchefs sollen im Anschluss im Bundestag vereidigt werden.

Hubertus Heil (SPD), künftiger Bundesminister für Arbeit und Soziales, gratuliert Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nach der Wahl zur Bundeskanzlerin im Reichstagsgebäude. Quelle: dpa

Zuvor hatte Steinmeier Merkel erneut zur Kanzlerin ernannt. Die 63-Jährige hatte im Bundestag in geheimer Wahl 364 von 688 abgegebenen gültigen Stimmen erhalten - nur neun Stimmen mehr als die für die Kanzlermehrheit nötigen 355 Stimmen. Einer der ersten Gratulanten war Hubertus Heil.

Das neue Kabinett kam am Mittwochmachmittag zur ersten Sitzung zusammen.

Heil erklärte gegenüber der PAZ wörtlich: „Der Moment, in dem ich ernannt wurde, war ein sehr bewegender. Ich freue mich sehr auf mein neues Amt, gestehe aber, dass ich auch eine ordentliche Portion Respekt davor habe. Gut ist, dass wir jetzt endlich mit der Arbeit loslegen können.

Von dpa

Nachdem am Sonntag ein Familienstreit in der Rilkestraße in völlig eskalierte (PAZ berichtete), fährt die Peiner Polizei dort verstärkt Streife. Anwohner sorgen sich mittlerweile um ihre Sicherheit. Doch die Polizei beschwichtigt – und sucht nun Zeugen für den Vorfall.

14.03.2018

Im Zuge des Tarifkonflikts im öffentlichen Dienst hat die Gewerkschaft Verdi für diesen Donnerstag erneut zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. In Peine sind einige städtische Kitas sowie zum Teil Stadtverwaltung, Wasserverband und Stadtwerke betroffen. Die Gewerkschaft Komba will diesmal aussetzen.

13.03.2018

Die Frage müsse erlaubt sein: Ist die Hertha-Peters-Brücke überhaupt notwendig? Bekanntlich gibt es Überlegungen, das marode Holzbauwerk durch einen Stahlneubau zu ersetzen.

13.03.2018
Anzeige