Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Hillmer informierte sich über Kultur-Konzept

CDU Peine Hillmer informierte sich über Kultur-Konzept

Über das örtliche Konzept, eine kulturelle Vielfalt in der Stadt Peine anzubieten, informierte sich jetzt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Jörg Hillmer beim neuen Geschäftsführer des Kulturrings, Dr. Thomas Renz.

Voriger Artikel
Discounter plant Logistikzentrum in Peine
Nächster Artikel
Flüchtlinge warfen Steine auf Polizei-Auto

Von links: Christoph Plett, Ingrid Pahlmann, Christine Klinke, Dr. Thomas Renz, Jörg Hillme, CDU-Ehrenvorsitzender Horst Horrmann und Thorge Karnick.

Quelle: CDU

Peine. Begleitet wurde er von der Bundestagskandidatin Ingrid Pahlmann, dem Landtagskandidaten Christoph Plett und Mitgliedern des Peiner Stadtrates.

Das Gespräch fand auf der Bühne des Saals an einem runden Tisch statt. Dieses Arrangement war aber weniger dem Besuch der Politiker geschuldet als der Belegung der anderen Räumlichkeiten. „Wir bieten beispielsweise auch Vereinen und Verbänden unsere kleineren Räume für ihre Veranstaltungen an. Heute waren einfach alle anderen Räume belegt“, erklärte Renz.

Dann erläuterte er sein Konzept für den Standort Peine: „Wir wollen eine Vielfalt für die Region schaffen, einen Mix zwischen lokalen Angeboten und großen Tournee-Produktionen anbieten. Dabei verstehen wir uns auch als Akteur der kulturellen Bildung.“ Daher arbeite man auch eng mit Schulen und Kindergärten zusammen.

„Kulturelle Angebote sind auch immer ein wichtiger Beitrag für die Standortqualität einer Stadt und der umliegenden Region“, warb Hillmer für eine auch zukünftig angemessene Unterstützung durch die Kommune. Für die CDU im Stadtrat sagten der stellvertretende Bürgermeister Thorge Karnick und das Mitglied des Peiner Kulturausschusses, Christine Klinke, ihr Engagement zu.

„Wir werden, sofern wir die nächste Landesregierung stellen, die kommunalen Theater und Häuser auf eine sichere Grundlage stellen“, betonte Landtagskandidat Plett. Ihre Unterstützung sicherte auch Pahlmann zu: „Bereits in den vergangenen Jahren haben wir als Bund die Kommunen um Milliarden entlastet, um ihnen zusätzliche Handlungsspielräume zu verschaffen. Diesen Kurs wollen wir fortsetzen.“

Von der PAZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr