Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Hertie-Brache gehört ab jetzt der Stadt Peine

Peine Hertie-Brache gehört ab jetzt der Stadt Peine

Peine. Es steht fest: Die Stadt Peine hat nach dem Kauf für 1,2 Millionen Euro jetzt den Besitz der leerstehenden Hertie-Brache an der Lindenstraße übernommen.

Voriger Artikel
Zuckerrüben: Aussaat beginnt jetzt
Nächster Artikel
Diebe stahlen neue Lkw-Reifen

Der Eingang zur Hertie-Brache: Die Stadt Peine ist ab jetzt Besitzer des leerstehenden Areals.

Quelle: A

Laut Bürgermeister Michael Kessler (SPD) wollen die Verantwortlichen in der Stadtverwaltung nun detailliert besprechen, was die ersten Schritte sind.

Im Dezember wurde ein Kaufvertrag mit dem insolventen niederländischen Finanz-Fonds HIDD unterschrieben - dieser beinhaltet das ehemalige Hertie-Kaufhaus und das angrenzende Parkhaus. Und auch den 43-prozentigen Anteil des ebenfalls insolventen amerikanischen Heddon-Fonds konnte man erwerben. Zu Heddon gehören die vorgelagerten Pavillons im City-Center und der Ex-Supermarkt neben Hertie (PAZ berichtete). Klar ist, dass die Stadt Peine nach dem Kauf der Hertie-Brache einen Antrag auf Städtebauförderung bis zum 1. Juni beim Land stellen wird, um Fördergeld für das Sanierungsgebiet zu erhalten. Dafür hat man auch eine notwendige Voruntersuchung des City-Center-Areals in Auftrag gegeben. Und parallel bereitet sich die Fuhsestadt auf einen Investoren-Wettbewerb vor. Das Ziel lautet: Die Stadt will nicht auf Dauer Eigentümer des Areals sein, Investoren sollen dort möglichst Geschäfte, Wohnungen und eine Freizeit-Einrichtung schaffen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Braucht die Peiner Innenstadt kostenloses WLAN für alle?