Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Heizkosten: Stadtwerke bieten neues Produkt
Stadt Peine Heizkosten: Stadtwerke bieten neues Produkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:31 14.02.2019
Die Stadtwerke Peine vereinfachen für Vermieter unter anderem das Ablesen der Heizkosten. Quelle: dpa
Peine

Die Stadtwerke Peine gehen zum 1. März mit einem neuen Abrechnungsprodukt an den Markt – einem Service-Paket für die Wohnungswirtschaft. Interessant für Vermieter: Das neue Angebot punkte mit einem Rundum-Service für die Erfassung und Abrechnung der Heiz- und Warmwasserkosten eines Mietobjektes. Stadtwerke-Chef Ralf Schürmann sagt: „Das Gerätemanagement und die Auslesung erfordern Fachkenntnis und den Einsatz dafür ausgelegter Systeme. Kernstück des Messkonzepts sind neue Wärme-Mengenzähler oder elektronische Heizkostenverteiler, die in den Mietobjekten verbaut und zur Bereitstellung der Abrechnungsdaten funkbasiert ausgelesen werden können.“

Kosten sparen

Vorteil für die Hausverwaltung: zeitaufwendiges Ablesen und der Zutritt zu den vermieteten Wohneinheiten entfalle. Das spare nicht nur Kosten, sondern dem Kunden auch wertvolle Zeit. Da der Austausch der neuen Messgeräte nur alle fünf bis zehn Jahre erforderlich sei, beschränke sich der Kundenkontakt schwerpunktmäßig auf die Abrechnung – und die werde von den Stadtwerken für den Hauseigentümer stichtagsgenau erstellt.

Erprobte Qualität

Bei den Verbrauchsmessgeräten setzen die Stadtwerke laut Schürmann „auf erprobte Qualität“. Das Angebot richte sich in erster Linie an Selbstverwalter sowie an Hausverwaltungen und Wohnungsunternehmen. Aber auch Wohnungsgesellschaften und Körperschaften der öffentlichen Hand könnten die neue Dienstleistung in Anspruch nehmen.

Von Thomas Kröger

Arbeiten an Gasleitungen ist Expertensache: Zu befolge ist die Technische Regel für Gasinstallationen. Weil es dort Neuerungen gab, bildeten sich die Peiner Fachbetriebe jetzt weiter.

14.02.2019

Klare Forderungen stellt der Leiter der Peiner Burgschule, Jan Philipp Schönaich. Er benötigt fünf neue Räume, um weiter vernünftigen Unterricht gewährleisten zu können.

17.02.2019

Er ging als Kind in Peine zur Schule, wurde von Bürgerschaffer Thomas Weitling über Facebook wiedergefunden, kam für eine Ausstellung in die Fuhsestadt und trug jetzt die Peiner Kultur in die Welt hinaus.

14.02.2019