Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Heftige Unwetter im Kreis Peine: 90 Einsätze

Aufräumen hat begonnen Heftige Unwetter im Kreis Peine: 90 Einsätze

Nach den schweren Unwettern über Niedersachsen am Donnerstagabend dauert das Aufräumen an. Im Kreis Peine standen meherere Straßen unter Wasser, viele Keller liefen voll. Es gab kreisweit 90 Einsätze der Feuerwehr, davon alleine 60 in der Stadt Peine.

Voriger Artikel
Peine: Diebe haben Rentner-Ehepaar bestohlen
Nächster Artikel
Brötchen lösten Brandalarm aus

Auch die Schützenstraße in Peine stand unter Wasser.

Alleine in Hannover rückte die Feuerwehr zu mehr als 500 Einsätzen aus. Zahlreiche Bäume stürzten um und blockierten Straßen, darunter den Südschnellweg. Auch die Oberleitung der Straßenbahn wurde beschädigt. Viele Keller liefen unter Wasser, auf den Straßen stand bis zu 20 Zentimeter Wasser, wie die Feuerwehr am Freitag mitteilte. In einen Versorgungsschacht des Hauptbahnhofs drangen mehr als 60 000 Liter Wasser ein, woraufhin Teile des Hauptbahnhofs von der Stromversorgung getrennt werden mussten. In der Kinderklinik auf der Bult wurde ein OP-Bereich überflutet. Schrittweise kam der auf vielen Verbindungen unterbrochene Zugverkehr wieder in Gang. In der Nacht hatten nach Angaben der Feuerwehr 800 gestrandete Reisende in Hannover zwei von der Bahn bereitgestellte Hotelzüge genutzt. So wurde der Verkehr zwischen Bremen und Hamburg wieder aufgenommen, es könne aber noch zu Verspätungen kommen, teilte das regionale Bahnunternehmen Metronom mit. In Hannover lief der Bahnverkehr bis auf kleinere Verspätungen und einzelne Ausfälle am Morgen bereits wieder normal.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Braucht die Peiner Innenstadt kostenloses WLAN für alle?