Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Grünes Band: Schützengilde baut Vorsprung aus

Schießen der Korporationen Grünes Band: Schützengilde baut Vorsprung aus

Beim sechsten Durchgang des Schießens um das Grüne Band der Stadt Peine konnte die Schützengilde ihren Vorsprung ausbauen. Gastgeber der Schützen war diesmal der TSV Bildung mit Hauptmann Rüdiger Kreis. Das beste Ergebnis des Abends erzielte die Schützengilde mit einem 425 Teiler.

Voriger Artikel
Kreisschützenball findet statt am Samstag
Nächster Artikel
„Night of the Dance“: Mix aus Tanz und Akrobatik

Treffsicher (v.l.): Bürgerschaffer Thomas Weitling, Manfred Gwiasda, Bernd Emmerich, Matthias Bergemann und Bildung-Hauptmann Rüdiger Kreis.

Peine. Es folgten der MTV Vater Jahn (618), das Neue Bürger Corps (712), der Peiner Walzwerker Verein (716), das Bürger-Jäger-Corps (756), das Corps der Bürgersöhne (816) und der TSV Bildung (889).

Beste Einzelschützen waren Bernd Emmerich (72 Teiler, Schützengilde), Manfred Gwiasda (125, MTV Vater Jahn), Rüdiger Kreis (216, TSV Bildung), Tobias Gaus (266, Peiner Walzwerker), Matthias Bergemann (299, Neue Bürger Corps) und Thomas Weitling (330, Bürger-Jäger-Corps).

Das Klassement nach dem sechsten Durchgang sieht wie flogt aus: Es führt die Schützengilde (2483 Teiler) vor dem Neuen Bürger Corps (3004), Peiner Walzwerker Verein (3352), Corps der Bürgersöhne (3368), Bürger-Jäger-Corps (3472), MTV Vater Jahn (3564) und TSV Bildung (3589).

Bildung-Hauptmann Kreis freute sich über einen harten, aber fairen Wettkampf und vor allem über den fröhlich-harmonischen Verlauf mit korperationsübergreifenden Gesprächen. Er stellte fest, dass mit Bernd Emmerich ein auch über die Peiner Stadtgrenzen hinaus erfolgreicher Schütze völlig verdient gewonnen hat: „Training und Talent zahlen sich aus.“ Der Vorsprung der Schützengilde sei zwar beträchtlich aber „wie alle wissen und auch viele hoffen, ist beim letzten Schießen auf Telgte immer noch alles möglich“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Braucht die Peiner Innenstadt kostenloses WLAN für alle?