Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Grenzübergang: Höhepunkt auf dem Jakobsweg
Stadt Peine Grenzübergang: Höhepunkt auf dem Jakobsweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 12.03.2018
Solche Momente entschädigen für die Strapazen: Michaela Gebauer vor der atemberaubenden Kulisse von Tui in Spanien (hinter dem Fluss).  Quelle: privat
Peine

 Inzwischen ist es schon fast zum Weinen. Jeden Morgen das Gleiche: Aufstehen, vor Schmerzen das Gesicht verziehen und weiterwandern... Ich würde nicht sagen, dass wir diesen Weg an irgend einem Tag bereut haben, es war aber teilweise eine wahnsinnige Qual, einfach weiterzugehen. Kristin und ich hatten beide diese furchtbaren Gedanken, teilten sie aber nicht dem anderen mit – wir wussten schließlich, dass es uns beiden genauso ging. Und diese Gewissheit linderte zumindest ein bisschen den Schmerz.

Kristin und ich bemerkten am nächsten Morgen in Ponte de Lima, dass wir noch weitere Tage Pause brauchten. Deshalb entschieden wir uns erneut dazu, mit dem Bus zu unserem nächsten Ziel zu fahren. Allerdings hatte Ponte de Lima keine guten Busverbindungen, weshalb wir gezwungen waren, von unserem Weg abzukommen und nach Viana do Castelo zu fahren. Von dort aus konnten wir dann zu unserer nächsten Etappe fahren: Valenca.

In Valenca gingen wir zügig zur Herberge und gönnten uns die nächste Auszeit. Besonders im Gedächtnis geblieben sind uns die auf Deutsch übersetzten Benimmregeln in der Herberge. So sollten wir in der Küche die „Websites sauber halten“ oder nach dem Verlassen des Raumes „Bite turen schlieben“. Weniger amüsant war hingegen die Temperatur in der Herberge. Kristin und ich hatten die vergangenen Nächte trotz Schlafsack und Decken gefroren, weil es nirgends Heizungen gab. In Valenca war das anders. Dort entdeckten wir zum ersten Mal seit langer Zeit eine kleinen mobilen Heizkörper. Allerdings wurde dieser gegen Abend von einem tschechischen Pärchen in Beschlag genommen. Kein Wunder also, dass Kristin und ich kein Wort mit denen gewechselt haben. Grr!

Am nächsten Morgen war der Neid aber wieder in Vergessenheit geraten, schließlich hatten wir einen der Höhepunkte des Jakobsweges vor uns: Den Grenzübergang nach Spanien. Kristin und ich durchquerten also voller Vorfreude die schöne Altstadt in Valenca und kletterten am Ende der Stadt auf die mit Moos bewachsene Grenzmauer. Erst als wir auf dieser standen, konnten wir zum ersten Mal das Spanische Festland sehen. Nun verließen wir also Portugal und wanderten auf neuen Wegen. Wow!

Von Michaela Gebauer

Stadt Peine Lesung in der Stadtbücherei - TV-Star Nina Ruge kommt nach Peine

Als Moderatorin der beliebten Sendung „Leute heute“ im ZDF wurde sie einem Millionen-Publikum bekannt. Jetzt kehrt Nina Ruge in die Region zurück, in der sie aufgewachsen ist. Am Mittwoch liest sie in Peine aus ihrem neuen Buch.

12.03.2018

Beste Partystimmung herrschte am Samstag im Bürger-Jäger-Heim: Dort feierten die Walzwerker mit mehr als 100 Gästen ihren Kleinen Königsball. Die Majestäten Wolfgang Thiel und Sandra Schmitt empfingen ihren Hofstaat und dankten am späteren Abend mit der Proklamation ihrer Nachfolger ab.

12.03.2018

Peiner Team erlief sich 1500 Euro für einen gemeinnützigen Zweck. Die Gemeinden Ilsede und Edemissen schafften es auf die Plätze und konnten 1000 beziehungsweise 750 Euro für eine gute Sache mit nach Hause nehmen.

11.03.2018