Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Gegen Baum geprallt: Wer saß am Steuer?

Unfallverursacher versuchen Polizei zu täuschen Gegen Baum geprallt: Wer saß am Steuer?

Am Sonntagabend, gegen 22:40 Uhr, kam es in Rosenthal, auf der Straße zum Walde, zu einem Verkehrsunfall, bei dem drei der vier Insassen im Alter von 18-20 Jahren eines Pkw Skoda leicht verletzt worden sind. Es gab zunächst Unklarheiten darüber, wer am Steuer des Wagens saß.

Voriger Artikel
St.-Jakobi, Kindergarten und Spittaheim feierten
Nächster Artikel
Nach Auseinandersetzung in Polizeigewahrsam

Die Fahrerin besaß keinen Führerschein.

Quelle: Archiv

Rosenthal. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei war ein mit vier Personen besetzter Pkw aus noch nicht geklärten Umständen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum gefahren.

Bei dem Aufprall wurden drei Insassen im Alter von 18 bis 20 Jahre leicht verletzt. Als die Polizei vor Ort eintrifft, gibt sich zunächst ein 20-jähriger Insasse des Pkws als Fahrzeugführer gegenüber der Polizei zu erkennen.

Den Beamten kommen jedoch schnell Zweifel an dieser Aussage, da die Sitzstellung des Fahrersitzes nicht zu der Statur des Heranwachsenden passt. Vielmehr deutet die Stellung des Sitzes auf eine deutlich kleinere Person als Fahrer hin. Bei einer 20-jährigen Insassen bemerken die Beamten dann Prellmarken vom Gurt, die sie als mögliche Fahrerin in Betracht kommen lässt.

Nach anfänglichem Zögern räumt sie schließlich ein, den Pkw geführt zu haben. Wie sich herausstellte, ist die junge Frau auch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Sie, sowie eine weitere Mitfahrerin im Alter von 20 Jahren, wurden mit einem  Rettungswagen ins Klinikum gebracht.

Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 11.000,- Euro.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Braucht die Peiner Innenstadt kostenloses WLAN für alle?