Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Großrazzia: Polizei riegelt Echternplatz ab
Stadt Peine Großrazzia: Polizei riegelt Echternplatz ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:48 25.08.2018
Razzia: Der gesamte Echternplatz wurde Freitagabend gezielt abgesperrt. Aus Gründen der Gefahrenabwehr zeigte die Peiner Polizei zusammen mit auswärtigen Kräften Präsenz. Quelle: Eckhard Bruns
Peine

Der gesamte Echternplatz wurde gezielt abgesperrt. „Die Grundlage für diese Maßnahme begründete sich nach dem Gefahrenabwehr-Gesetz, da es in der Vergangenheit zu mehrfachen negativen Vorfällen bis hin zur Körperverletzung gekommen war. Hierbei handelte es sich um eine ganzheitliche Kontrolle der vor Ort angetroffenen Personen inklusive Feststellung der Personalien und Personenkontrollen mit entsprechend Platzverweisen“, äußerte der Polizei-Pressesprecher Matthias Pintak.

Razzia: Aus Gründen der Gefahrenabwehr zeigte die Peiner Polizei zusammen mit auswärtigen Kräften am Freitagabend auf dem Echternplatz Präsenz. Quelle: Eckhard Bruns

Zufrieden mit dem gesamten Ablauf der polizeilichen Maßnahme sagte der Einsatzleiter, Polizeioberrat Thorsten Kühl: „Wir setzen hier ein Zeichen und haben das Ziel, dass sich jeder Mitbürger in Peine sicher bewegen kann.

Razzia: Einsatzleiter Polizeioberrat Thorsten Kühl (r.) und Polizeipressesprecher Matthias Pintak (l.) am Freitagabend auf dem Peiner Echternplatz. Quelle: Eckhard Bruns

Am vergangenen Wochenende hatte es aus ähnlichen Gründen bereits eine Razzia in der Südstadt gegeben.

Von Eckhard Bruns

Großen Zuspruch fand die Typisierungsaktion zugunsten des zwölfjährigen Christian Meyer aus Woltorf, der an Blutkrebs erkrankt ist. 1200 Besucher ließen sich als mögliche Stammzellenspender registrieren. Auch Peines Bürgermeister Klaus Saemannn war dabei.

24.08.2018

Die Dungelbecker können feiern – aber sie sind auch hilfsbereit: Bei Schützenfest-Königsfrühstück wurde die stolze Summe von 1250 Euro gesammelt, mit der Christian (12) aus Woltorf geholfen werden soll.

24.08.2018

"Hilfe für Christian": Mit so viel Andrang hatte kaum jemand gerechnet. Hunderte Besucher kamen am Freitag in die Sporthalle in Woltorf, um sich einen Wangenabstrich nehmen und damit als Stammzellenspender für die DKMS (ehemals Deutsche Knochenmarkspenderdatei) registrieren zu lassen.

24.08.2018