Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Fußgängerzone: Café am Lyzeum schließt

Peine Fußgängerzone: Café am Lyzeum schließt

Seit gestern ist das Café am Lyzeum geschlossen. Sonntag hatte Inhaberin Silvia Röthenbacher ihren letzten Tag. Knapp ein Jahr hat sie um ihre Existenz gekämpft – und am Ende verloren. Es soll schon Interessenten für eine Nachnutzung geben.

Voriger Artikel
Großer Erfolg bei Schulkino-Wochen
Nächster Artikel
Studien- und Berufswahl: Große Telefonaktion der PAZ und der Arbeitsagentur

Das Café am Lyzeum: Die Gaststätte in der Peiner Fußgängerzone ist geschlossen.

Quelle: pif

Peine . Silvia Röthenbacher hatte am 3. April 2011 das Café am Lyzeum in der Fußgängerzone übernommen. Doch von Anfang an lief es nicht so, wie geplant. „Ich war von anderen Umsätzen ausgegangen, als ich das Café übernahm“, sagte sie. Die Umsätze sollen nicht einmal die Hälfte dessen erreicht haben, was ihr anhand von Bilanzen in Aussicht gestellt worden war.

„Entsprechend hat Silvia Röthenbacher zu viel Personal eingestellt und zu viel Ware eingekauft“, sagte ihr beratender Rechtsanwalt Lutz Eberhardt aus Hildesheim: Angesichts der Differenz von in Aussicht gestelltem Umsatz und realen Zahlen habe es ein Gerichtsverfahren gegeben, bei dem sie sich mit dem vorherigen Pächter geeinigt hatte. Röthenbacher zahlte am Ende nicht die komplette Ablösesumme, die 2011 vereinbart worden war.

Zwischenzeitlich hatte es einen Insolvenzantrag gegeben. Die Forderungen des Vermieters und eine Räumungsklage ließen sie jetzt die Konsequenzen ziehen. „Mein Lebenstraum ist zerstört“, sagte Röthenbacher traurig zur PAZ.

Gestern hatte sie Kontakt mit einem potenziellen Nachnutzer. Wie weit die Gespräche mit dem Eigentümer der Immobilie bereits gediehen sind, ist nicht bekannt.

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr