Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Frischer Wind im Alten Rathaus

Inhaber-Wechsel 1827 Frischer Wind im Alten Rathaus

Das 1827 im alten Rathaus am historischen Marktplatz soll ab September einen neuen Inhaber bekommen. Die Cocktail-Kneipe soll bereits Ende des Monats schließen.

Voriger Artikel
Der würzige Tempelreiniger
Nächster Artikel
Kleidershop: Mode zum kleinen Preis

Im 1827 steht ein Inhaber-Wechsel offenbar kurz bevor.

Quelle: im

Peine. Jens Bostel vom Härke Ausschank und Ingo Yazidi von der Firma Securus haben sich zusammengetan und wollen das 1827 übernehmen. Offiziell halten sich die beiden noch bedeckt: „Die Verhandlungen laufen, der Vertrag ist noch nicht unterschrieben“, sagen sie übereinstimmend.

Szene-Kenner wissen bereits mehr: So soll Isabel Taboada, Inhaberin des 1827, ihr Lokal bereits zum Monatsende schließen. Bis Anfang September wollen Bostel und Yazidi dann die Nachfolge-Kneipe mit abwechslungsreichem Speise-Angebot öffnen. Ein Bauantrag liegt zurzeit bei der Stadt vor, damit die Küche ausgebaut werden kann.

Junge Peiner, die im 1827 gern einen Cocktail genießen, werden dort auch weiter ihre Lieblingsgetränke bekommen. Die beiden Investoren planen jedoch, auch älteres Publikum anzusprechen – und Kulinarisches für sie bereitzuhalten.
Gleichzeitig soll der Saal im ersten Stock des historischen Rathauses besser genutzt werden als bisher. Die beiden planen dort Veranstaltungen.

Das 1827 war 1999 von Christian Kiefer als Cocktail-Bar, Bistro und Café eröffnet worden. Kiefer hatte das alte Rathaus mehrfach umgebaut, das erfolgreiche Konzept aber stets beibehalten.

Im Mai 2005 gab es einen Brandanschlag auf die Gaststätte. Bis heute unbekannte Täter hatten einen Brandsatz in das 1827 geworfen. Ein zweiter Brandsatz ist später vor dem Gebäude gefunden worden. Die Gaststätte musste damals komplett renoviert werden. Es entstand ein Sachschaden von zirka 200 000 Euro.

Im Mai 2008 machte Kiefer Schlagzeilen, weil er hohe Steuerschulden hatte. Das 1827 stand kurz vor der Schließung. Kiefer übergab das Geschäft schließlich in die Hände seiner Ehefrau Isabel Kiefer-Taboada. Als das Paar sich trennte, gingen sie auch geschäftlich getrennte Wege.

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr