Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Verletzte bei Feuer in Mehrfamilienhaus
Stadt Peine Verletzte bei Feuer in Mehrfamilienhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:33 10.02.2019
Bei dem Großeinsatz der Feuerwehr an der Woltorfer Straße in der Nacht zu Samstag kam die Drehleiter zum Einsatz. Quelle: Rudolf Karliczek
Peine

Großeinsatz für die Feuerwehr Peine: Nach Angaben der Polizei hat am frühen Samstagmorgen um 3.35 Uhr eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Woltorfer Straße gebrannt. Es gab drei Verletzte.

Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Als die alarmierte Polizei vor Ort eintraf, stellten die Beamten starken Rauch und Feuerschein in einer Wohnung im 3. Obergeschoss fest. Die insgesamt 25 Bewohner des Hauses, darunter auch einige Kleinkinder, hatten sich bereits in Sicherheit gebracht und standen zum Teil in Schlafbekleidung auf dem Grundstück. Die Polizei weckte zudem noch zwei weitere Personen aus einem Anbau des Hauses und brachte sie, sowie die anderen Bewohner des vom Brand betroffenen Hauses, während der Löscharbeiten in den Räumen der benachbarten Stadtwerke unter. Die ebenfalls schnell vor Ort eintreffende Feuerwehr konnte ein Ausbreiten der Flammen verhindern.

Polizei ermittelt Brandursache

Der Einsatzleiter der Feuerwehr vor Ort, Peter Weber, beschrieb die Situation wie folgt: „Wir sind zu einem Feuer im dritten Obergeschoss gerufen worden, Menschenleben sollen in Gefahr gewesen sein. Beim Eintreffen hat ein Fenster im dritten Obergeschoss gebrannt, die anderen Räume waren jedoch rauchfrei. Wir haben dann einen Suchtrupp zur Menschenrettung in das Gebäude geschickt. Von außen ist ein Löschangriff über die Drehleiter erfolgt.“ Nach dem Abrücken der Feuerwehr hätten die Bewohner in das Haus zurückkehren können.

Großeinsatz für die Feuerwehr in der Nacht zu Samstag in der Woltorfer Straße. Im dritten Obergeschoss war ein Feuer ausgebrochen.

Der Einsatzleiter der Polizei, Carsten Rauls, gab bekannt, dass nach derzeitigem Erkenntnisstand ein Fensterrahmen von außen in Brand geraten sei. Zur möglichen Brandursache konnte er sich jedoch nicht äußern. Die Wohnung sei bewohnbar, nur die Nutzung des Badezimmers eingeschränkt.

Drei Personen ins Klinikum

Drei Personen (zwei Frauen im Alter von 17 und 44 Jahren, sowie ein Mann im Alter von 53 Jahren) haben vermutlich jedoch eine Rauchgasvergiftung erlitten und wurden mit einem Rettungswagen zur Behandlung ins Klinikum gebracht. Nachdem das Feuer gelöscht und das Haus gelüftet worden war, konnten die Bewohner es wieder betreten.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Von Thomas Kröger und Antje Ehlers

Bislang unbekannte Täter sind in ein Einfamilienhaus in Stederdorf eingebrochen. Die Diebe stahlen zahlreiche Wertgegenstände. Es entstand ein hoher Schaden.

10.02.2019

Einen Großeinsatz der Feuerwehr und der Polizei hat es in der Nacht zum Sonntag um 0.09 Uhr in der Sisha-Bar an der Woltorfer Straße nahe der Nord-Süd-Brücke in Peine gegeben. Es gab zwei Verletzte wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung. Sie kamen ins Klinikum.

10.02.2019

Ganz großes Theater erlebten die Besucher im Studio 99. In „Emmas Glück“ brachte Darstellerin Kerstin Wittstamm einen wahren Höhepunkt auf die Bühne, findet unser Redakteur – und nicht nur der.

12.02.2019