Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Feuer in Südstadt: 75 Kräfte im Einsatz

Peine Feuer in Südstadt: 75 Kräfte im Einsatz

Peine. Dichte Rauchschwaden zogen gestern über die Peiner Südstadt. Auf dem Gelände der Firma Zweirad-Hotopp an der Feldstraße brannten zwischen einem Lager- und dem Hauptgebäude Holzpaletten und Abfall. Als Brandursache werden zündelnde Kinder vermutet.

Voriger Artikel
Schmedenstedt hat dieses Jahr keine Damenkönigin
Nächster Artikel
A 2: Taubenanhänger kippte um

Feuerwehr-Großeinsatz in der Peiner Südstadt: Die dichten Rauchwolken waren schon von Weitem zu sehen.

Quelle: jti

Gegen 18.45 Uhr wurde der Polizei ein zunächst kleinerer Brand von Müll und Holz auf dem Gelände gemeldet. Das Feuer breitete sich jedoch schnell auf eine Lagerhalle und von dort auch auf das Geschäft aus. Um 18.49 Uhr wurde die Kernstadtwehr alarmiert. Nur kurze Zeit später trafen die Freiwilligen am Einsatzort ein. Unter den Augen zahlreicher Schaulustiger gingen die etwa 75 Kräfte gegen die Flammen vor. Das Feuer zwischen den Außenwänden der Gebäude „ist ins Innere durchgeschlagen“, sagte Einsatzleiter Olaf Spötter.

Die Feuerwehrleute bekämpften die Flammen auch mit der großen Drehleiter von oben. Dazu wurde ein Fachzug Atemschutz und logistische Unterstützung nachalarmiert. Hier kamen Kameraden aus Eixe, Essinghausen, Schwicheldt, Schmedenstedt und Handorf zum Einsatz.

Es gelang den Kräften, ein Übergreifen auf angrenzende Gebäude zu verhindern. Auch im Hauptgeschäft des Fahrradhändlers wurde das Feuer gelöscht. Das Lagergebäude brannte jedoch aus und brach zusammen. „Dort lagerten unter anderem Kinderfahrräder und Reifen“, sagte Spötter.

Um 19.55 Uhr ging bei der Integrierten Rettungsleitstelle in Braunschweig die Meldung ein, dass das Feuer unter Kontrolle sei und nur noch Nachlöscharbeiten nötig wären. Um 20.48 Uhr hieß es dann „Feuer aus“. Verletzt wurde niemand.

Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei besteht der Verdacht, dass zündelnde Kinder den Brand verursacht haben könnten. Am Brandort wurden zwei 9-Jährige und ein 10-jähriger Junge ermittelt, die gesehen worden sind, als sie mit einem Feuerzeug Buschwerk in Brand gesetzt hatten. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

jti

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr