Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Peiner Theaterkooperative wird 30 Jahre alt
Stadt Peine Peiner Theaterkooperative wird 30 Jahre alt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:45 05.09.2018
Die Verantwortlichen der Peiner Theaterkooperation: (von links) Kulturring-Chef Dr. Thomas Renz, Elke Ostelmann-Janssen von der KVHS, Kreis-Sozialdezernent Dr. Detlef Buhmann, Theaterpädagoge Joachim Krenz von der Kreisjugendförderung und Inge Will von der Kreisjugendpflege. Quelle: Janine Kluge
Peine

„In den Achtziger Jahren ist in Peine kulturpolitisch viel passiert“, blickt Dr. Thomas Renz, Geschäftsführer des Kulturrings Peine, zurück. „Es wurde das Forum gebaut – und zwar mit einer gewissen Idee dahinter. Kultur sollte nicht nur passiv sein, die Verantwortlichen wollten einen Ort für aktive Kunst aufbauen.“ Es passte also zusammen, dass genau in diesem Jahr auch die Theaterkooperative Peine entstanden ist.

„Wir starteten etwas Einzigartiges in Peine“

„Ich hatte vom Bau erfahren und sofort eine Anfrage gestellt“, schildert Krenz. „Ein solches Theaterprojekt war damals etwas völlig Neues in Peine.“ Doch die positiven Auswirkungen eines solchen Angebots war allen sofort klar. Also schlossen sich die Jugendförderung des Landkreises Peine, die Kreisvolkshochschule sowie der Kulturring Peine zusammen und starteten etwas Einzigartiges in Peine.

Nach der ersten Ausschreibung hatten sich sofort 40 Jugendliche gefunden. Und auch heute erfreut sich die Kooperative an stetigem Interesse. Die aktuelle Gruppe besteht aus Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 14 und 27 Jahren. Auch Erwachsenen-Ensembles hat es im Laufe der drei Jahrzehnte gegeben. Doch im Fokus steht die Arbeit mit Jugendlichen. „Theater macht aus halben Portionen ganze Persönlichkeiten“, sagt Renz.

Oft Beginn einer Bühnenkarriere

Die Arbeit der Kooperationsinitiative zielt auf den Ausdruck. Sprachbildung, Atemübungen, szenisches Spielen, Körperausdruck, Authentizität – das sind die entscheidenden Schlagworte des Workshops. Gleichwohl gab es in den letzten 30 Jahren rund 20 sehr erfolgreiche und beliebte Aufführungen von Dürrenmatt über Hesse bis zum selbst verfassten Stück. „Es ist faszinierend, wie sich die Jugendlichen hier entwickeln“, sagt der Theaterpädagoge Krenz. „Manch ein junger Peiner startete hier seine Bühnenkarriere.“

Viele ehemalige und aktuelle Akteure der Theaterkooperation sind am Mittwoch, 19. September, beim großen Jubiläumsfest im Foyer des Peiner Forums dabei. Von 18 bis 20 Uhr wird es szenische Vorführungen, Gespräche und Begegnungen geben. Gleichzeitig wird an diesem Abend eine Ausstellung zur Geschichte der Theaterkooperation eröffnet.

Wer Interesse hat, bei der Theaterkooperation mitzumachen, kann sich bei Joachim Krenz, Telefon 0176/55237651, melden.

Von Janine Kluge

Arzttermin mit kuriosen Folgen: Während Hans Strauß aus Stederdorf sich untersuchen ließ, drangen Polizei und Feuerwehr in sein Haus ein. „Sie suchten einen Toten“, sagt Strauß. „Aber ich bin doch quicklebendig.“ Der 85-Jährige fühlt sich schikaniert, die Einsatzkräfte aber handelten „in bester Absicht“.

05.09.2018

Erst setzten die Stürme den Fichten und Lärchen im Peiner Landkreis zu, dann folgte eine lange Dürreperiode, jetzt erledigt der Borkenkäfer den Rest. Frank Gärtner, Bezirksförster in Braunschweig und Peine kennt das Problem, kann aber die Ausbreitung der Schädlinge nicht verhindern.

05.09.2018

Die Neugestaltung des Werderparks in Peine ist so gut wie abgeschlossen. Darauf hat jetzt die Stadtverwaltung hingewiesen.

05.09.2018