Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Fabian Zienczyk leitet Straßenmeisterei in Ilsede

Neuer Chef Fabian Zienczyk leitet Straßenmeisterei in Ilsede

Fabian Zienczyk ist der neue Leiter der Straßenmeisterei in Ilsede. Die Außenstelle des Straßenbauamts Wolfenbüttel ist zuständig für die Landes- und Bundesstraßen im Peiner Land - und darüber hinaus.

Voriger Artikel
Baugebiet: 87-jährige Eiche gefällt
Nächster Artikel
Ratse-Schüler knackte ein seit 1937 ungelöstes mathematisches Problem

Besprechen Planungen für den Straßenbau im Peiner Land (v.l.): Heiko Lange, Fabian Zienczyk und Bernd Mühlnickel.

Quelle: Thorsten Pifan

Groß Ilsede. Der 27-Jährige tritt dabei in große Fußstapfen, war sein Vorgänger Helmut Dörries doch viele Jahre in Ilsede tätig und kannte sich in seinem Bezirk hervorragend aus.

„Ich bin mir aber sicher, dass Fabian Zienczyk die Aufgaben hier genauso hervorragend bewältigen wird, denn er hat sich schon zuvor in Wolfenbüttel bewährt und ist rund ein halbes Jahr von Helmut Dörries eingearbeitet worden, was ein echter Glücksfall ist“, sagte Bernd Mühlnickel, Leiter des Straßenbauamts Wolfenbüttel.

Zienczyk stammt aus Braunschweig und studierte dort an der Technischen Universität Bauingenieurwesen. Anschließend schlug er die Beamtenlaufbahn ein und bereitete sich als Sachbearbeiter für Bau- und Erhaltungsmaßnahmen in Wolfenbüttel auf seine künftigen Aufgaben in Ilsede vor. Nun ist er für rund 330 Kilometer Straßen verantwortlich. „Das ist eine gute Größe, die auch überschaubar ist“, sagte Mühlnickel. Dabei sind die Aufgaben von Zienczyk facettenreich.

Von Ilsede aus werden kleinere Reparaturen und die Grünpflege an den Straßen erledigt. Zudem müssen die Ilseder die Verkehrssicherheit garantieren. Deshalb gibt es auch wöchentliche Streckenkontrollen für alle Straßen. Auf einigen Strecken wird auch zwei Mal in der Woche kontrolliert. Ein Beispiel ist die B 444. Sie wird zwischen der B 65 und dem Mühlenkreisel zwei Mal in der Woche abgefahren. Wichtig für die vielen Aufgaben ist ein guter Fuhrpark, sagte Zienczyk, gerade hat er einen neuen Unimog bekommen. Kosten für An- und Umbauten: rund 350 000 Euro.

„Die Straßenmeisterei in Ilsede hat eine gute Größe. An die Grenzen ihrer Kapazität kommt etwa die Straßenmeisterei in Vorsfelde. Von dort müssen rund 520 Kilometer Straße überwacht werden“, sagte Mühlnickel. Für größere Bauprojekte ist die Zentrale in Wolfenbüttel zuständig. Dort ist der 44-Jährige Heiko Lange neu im Team. In Wolfenbüttel findet zum Beispiel die Ausschreibung und die Auftragsvergabe statt. Die Bauüberwachung der Projekte vor Ort übernimmt das wieder das Team aus Ilsede mit 24 Straßenwärtern, zwei Kräften für die Bauüberwachung und zwei Kräften in der Verwaltung.

Geplante Straßenprojekte in 2017

Das Straßenbauamt Wolfenbüttel plant für das Peiner Land in diesem Jahr folgende Projekte. Die Starttermine stehen in den meisten Fällen noch nicht endgültig fest. Die PAZ informiert rechtzeitig über den Start:

  • Ab Mitte März: Erneuerung der L 320 zwischen Oedesse und Edemissen bis zur Einmündung B 444.
  • Ab Mitte April bis Mitte Mai: Erneuerung der Ortsdurchfahrt Wierthe L 473.
  • In der zweiten Jahreshälfte: Erneuerung der Unterfühgun am Schwarzwasser unter der B 444 zwischen Edemissen und Stederdorf.
  • In der zweiten Jahreshälfte: Erneuerung der Bundesstraße 65 zwischen FTZ-Kreuzung und Abzweig zum Klinikum.
  • In der zweiten Jahreshälfte: Erneuerung der B 65 Ortsdurchfahrt Schwicheldt.

Von Thorsten Pifan

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr