Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Essensreste illegal am Fuhse-Ufer entsorgt

Peine Essensreste illegal am Fuhse-Ufer entsorgt

Fast täglich ärgert sich Ulrike Krieger-Klausen über Bürger, die an der Fuhsebrücke auf der Rosenthaler Landstraße Essensreste entsorgen. Manche wollen nur die Enten füttern. Doch in jüngster Zeit grenzt die vermeintliche Tierliebe an illegale Müllentsorgung.

Voriger Artikel
Peiner Allgemeine Zeitung
 startet auf dem iPad
Nächster Artikel
Schülerbusse: Hitzige Diskussion um ausgedünnte Fahrpläne

Happen für die Enten: Manche Bürger wollen nur die Enten füttern. Langsam wird es den Anwohnern aber zu viel.

Peine . Ein Haufen Brötchen, zum Teil geschnitten und Mit Eier- und Gurkenscheiben belegt, liegen am Ufer der Fuhse. Ein paar Enten laben sich an dem „Schmaus“. Ein Brötchen ist sogar noch verpackt, trägt ein Zeichen mit der Aufschrift „Petit Bistro“.

„Ich kann es ja verstehen, wenn Eltern oder Großeltern mit ihren Kindern herkommen, um die Enten zu füttern“, sagt Krieger-Klausen. Doch am Donnerstag beobachtete sie einen Wagen, aus dem ein junger Mann sprang, der einen ganzen Sack voll Spaghetti-Bolognese in die Fuhse kippte. Gestern Morgen entdeckte sie beim Rundgang mit ihrem Hund einen Haufen Brötchen.

„Das ist eklig und wenn die Hunde darin herumwühlen auch nicht gesund für die Tiere“, sagt sie. Zudem würden die Essensreste Ratten anlocken.

Bergit Radke von der Abfallwirtschaft des Landkreises Peine kann den Ärger der Anwohnerin verstehen. „Wir gehen solchen Sachen auch nach und versuchen, die Verursacher zu finden“, sagt sie. Allein die Aufschrift „Petit Bistro“ sei aber noch kein Beweis, dass die Brötchen tatsächlich von dort stammen. Sie appelliert daher an die Bürger die Augen offen zu halten und sich die Autokennzeichen der Verursacher zu notieren.

„Damit können wir anfangen zu recherchieren“, sagt Radke und sagt, dass sie auch im aktuellen Fall tätig werden wird. Kontakt zur Abfallwirtschaft gibt es unter Telefon 05171/ 779132.

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr