Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Essen in Kitas soll teurer werden

Peine Essen in Kitas soll teurer werden

Peine. Schlechte Nachricht für junge Eltern: Das Essensgeld in den Peiner Kindertagesstätten (Kita) soll ab dem 1. August deutlich teurer werden. Darüber entscheidet der Rat der Stadt Peine, der am Donnerstag, 26. April, ab 17 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses tagt.

Voriger Artikel
Drogen-Großkontrolle mit 70 Polizisten
Nächster Artikel
Hotel Madz: Pachtvertrag gekündigt, Kauf geplant

Kita: Das Essen für die kleinen Kinder in Peine soll ab August teurer werden.

Quelle: A

Kräftig erhöht werden soll das Essensgeld in den Peiner Kitas ab August: Laut einem Vorschlag der Stadtverwaltung soll das monatliche Essensgeld für Kinder in der Regelgruppe (drei bis sechs Jahre) von jetzt 33 auf 52 Euro (das sind dann später pro Essen 2,60 Euro), für Hortkinder (sechs bis 14 Jahre) auch von 33 auf 52 Euro (pro Essen 2,60 Euro) und für Krippenkinder (null bis drei Jahre) von 21 auf 33 Euro (pro Essen 1,65 Euro) steigen.

Danach sollen künftig die Gebühren für das Essensgeld je nach der prozentualen Veränderung der entstehenden Kosten und Einnahmen angepasst werden. Die jährlichen Kosten für das Mittagessen in den Kitas betragen laut einer Berechnung 418 320 Euro, und im Jahresdurchschnitt werden dort 164 265 Essen herausgegeben.

Daneben soll in mehreren Dungelbecker Straßen die alte Straßenbeleuchtung gegen moderne Lampen ausgetauscht werden. Die Gesamtkosten liegen bei 137 000 Euro. Neue Leuchten gibt es am Bruchweg (43000 Euro), Mühlworth (42 000), Südfeldsiedlung (20 000), Gatze (18 000) und Schwalbenweg (14 000). Die derzeitigen Mastlichter sind älter als 25 Jahre und sollen daher ausgewechselt werden.

Und für die Instandhaltung der Nord-Süd-Brücke werden in diesem Jahr 95 000 Euro veranschlagt.

Die CDU stellt außerdem den Antrag, einen Kinderspielplatz im Wohngebiet zwischen Barumer Moor und Celler Straße zu bauen. Hier gebe es viele junge Familien mit kleinen Kindern. Laut Statistik sollen es 146 Kinder in einem Alter bis zwölf Jahre sein.

Über alle diese Punkte müssen die Mitglieder des Peiner Rates in der Sitzung am 26. April abstimmen.

tk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr