Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Ella (6) nach TV-Show: „Ich will erstmal bleiben, wie ich bin“

Wendeburg Ella (6) nach TV-Show: „Ich will erstmal bleiben, wie ich bin“

Ella Kraft hat keine Angst vor Großen: Vor sechs Millionen Zuschauern trat die Wendeburgerin in der ARD gegen Thomas Gottschalk an. Im Wettkampf mit dem Ex-„Wetten, dass..?“-Moderator musste Ella rückwärts gespielte Beatles-Songs erkennen und siegte souverän. Jetzt erzählt sie in der PAZ über ihre Erlebnisse.

Voriger Artikel
Coverband Still Collins spielten sich in Peiner Herzen
Nächster Artikel
Ladies Circle übergab Zahnrettungsboxen

Sternstunde für Ella: Vor sechs Millionen Zuschauern trat sie in der ARD-Show „Klein gegen Groß“ mit Thomas Gottschalk auf.

Quelle: NDR

Wendeburg. Thomas Gottschalk, Henry Maske oder Maria Furtwängler – „alle waren sehr nett zu mir und haben mich ganz normal behandelt“, sagt Ella im heimischen Wohnzimmer. Auch Kai Pflaume habe sich ganz toll um sie gekümmert. Wochen vorher hatte der Moderator der ARD-Sendung „Klein gegen Groß“ sie bereits zu Hause besucht.

Auch wenn man es ihr vielleicht nicht so angemerkt hat, bei der Aufzeichnung der Sendung war sie sehr nervös. Trotzdem konnte sie die Nacht vorher gut schlafen. „Ich bin auf Mamas Arm eingeschlafen“, sagt Ella. Geholfen haben auch die Klassenkameraden, die mit zwei Lehrern nach Berlin ins Studio gereist waren. „Auf eigene Faust“, betont Papa Arvid Kraft.

Die Musikalität hat Ella wie wohl auch ihre Geschwister Friedrich „Fritz“ (4) und Ava (1,5) von Mama Irina und Papa Arvid in die Wiege gelegt bekommen. Die 39-Jährige spielt Klavier und ihr 41-jähriger Mann Schlagzeug. „Und ich spiele Papas und Mamas Instrument“, strahlt Ella. Groß trainiert habe sie auch nicht, „nur die Lieder vorwärts gehört, um alle kennenzulernen, schildert Mutter Irina. Auf die Frage, welche Bands sie außer den Beatles mag, kommt wie aus der Pistole geschossen: „Papas Band und die Travelling Wilburys, aber auch andere Sachen.“ Ihr Vater spielt in dem Musikprojekt Sgt. Peppers Loneley Hearts Club Band Schlagzeug. Nach all der Aufregung ist wieder Alltag eingekehrt. „Das Wochenende in Berlin war eine tolle Erfahrung für uns alle“, sagt Arvid Kraft. „Aber nun ist es gut, vorerst sind keine weiteren Auftritte geplant.“ Das Medieninteresse sei überschaubar: Die lokale Presse sowie Hitradio Antenne und NDR 1 waren da. Ella  freut sich nun auf ihren Gewinn, ein Jahr Reitunterricht ab März auf Gut Warxbüttel.  Ob sie später mal etwas im Fernsehen machen will? „Weiß ich nicht, ich will erst mal bleiben, wie ich bin.“

jti

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr