Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Ein Fahrradlager im Rathauskeller

Peine Ein Fahrradlager im Rathauskeller

Es gehen täglich viele Dinge verloren. Einige davon werden im Peiner Rathaus im Fundbüro abgegeben, doch wiederhaben möchte sie fast niemand.

Voriger Artikel
Fahndung auf Schustern Rappen
Nächster Artikel
Faustschläge wegen Klo-Schlüssel

Viele Fahrräder und ein Weihnachtsmann werden im Keller des Rathauses aufbewahrt.

Quelle: in

Peine . „Abgegeben wird alles Mögliche, sogar Dinge, die wahrscheinlich nur einen persönlichen Wert haben“, sagt Bettina Grete, Leiterin des Bürgerbüros in Peine. Zusammen mit dem Team B – zuständig für das Fundbüro – betreut sie die gefundenen Sachen.

Dabei ist vom wertvollen Handy über Fahrräder, Videorekorder bis zum Kajalstift alles dabei. Sogar Fragebögen für die Fahrschule finden sich auf der Fundliste. Für die Verwaltung der Gegenstände gibt es ein extra Computerprogramm. Am häufigsten werden Schlüssel abgegeben.

„Meistens melden sich die Leute hier, die zwar etwas verloren haben, deren Sachen aber gar nicht dabei sind“, sagt Nadine Semmler, Mitarbeiterin im Bürgerbüro.
Im Keller des Rathauses finden sich neben einer Sammlung an Kleidungsstücken und Kinderwagen auch mehr als 90 Fahrräder.

Auch ein einsamer Weihnachtsmann hat seinen Weg hierher gefunden. „Den benutzen wir im Winter als Bürodekoration“, sagt Semmler schmunzelnd.

Sechs Monate gilt die Frist für den Empfangsberechtigten, sich sein Eigentum wieder zu eigen machen zu dürfen. Danach geht es in den Besitz der Stadt Peine über.

Am 25. August 2010 wird eine öffentliche Versteigerung stattfinden, bei der die Fundstücke an neue Besitzer vergeben werden.

in

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr