Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Edemissener Straße: Zu eng, zu laut, zu voll

Stederdorf Edemissener Straße: Zu eng, zu laut, zu voll

Um die Verkehrsprobleme auf der Edemissener Straße in Augenschein zu nehmen, traf sich eine kleine Gruppe Interessierter am Sonnabend in Stederdorf. Eingeladen hatte dazu der CDU-Fraktionsvorsitzende Gerhard Bietz.

Voriger Artikel
Neue Ausstellung im Kreismuseum eröffnet
Nächster Artikel
Pro Hektar 13 Tonnen Zucker

Straßenbegehung in Stederdorf: Gerhard Bietz zeigte die Engpässe auf.

Quelle: nic

Stederdorf. „Es gibt hier zu wenige Parkplätze – gerade bei Veranstaltungen“, erklärte Gerhard Bietz. „Wir haben neben der Post und dem Friseur auch noch das Gasthaus ,Zur Sonne‘, das Cafe ,Duo‘, die ,Bodega‘ und die neue Osteria. Da kann es schnell eng werden“.

Wenn an beiden Seiten der Straße geparkt werde, komme man schon mit dem normalen Auto kaum noch durch. Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr hätte dann erst recht keine Chance. Außerdem sind viele Autofahrer schneller unterwegs, als es in der Tempo-30-Zone erlaubt ist. Auch Verstöße gegen die Rechts-vor-links-Regel seien häufig zu beobachten.

„Eine einfache und schnelle Lösung gibt es aber leider nicht. Mit einem Halteverbot würden wir Geschäftsleute und Anwohner gleichermaßen verärgern“, sagte Bietz. Zunächst sollen deshalb Geschwindigkeitskontrollen auf der Edemissener Straße stattfinden.

Zudem wolle man prüfen, ob der Park gegenüber oder auch der Schulhof als Parkflächen bei Veranstaltungen in Betracht kämen.

nic

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr