Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
E-Mobilität - Autos unter Strom

Die Zukunft steht vor der Tür E-Mobilität - Autos unter Strom

Die Branche hat ein neues Lieblingsthema: E-Autos. Doch die Kunden reagieren trotz Prämien und verbesserter Reichweite sehr zögerlich. Ist die neue Technik alltagstauglich?

Voriger Artikel
Günstige Immobilienpreise in Peine
Nächster Artikel
Dauerparker: Anhänger aus Frankreich ist nun weg
Quelle: Volkswagen AG

Wolfsburg. Man hört viel, aber man sieht sie nicht. Kein anderes Thema beschäftigt die Autowelt so sehr wie Elektromobile. Doch während auf den Showbühnen ein neues Modell nach dem anderen ins Licht gerollt wird, sind sie auf den Straßen Exoten. Dieter Zetsche vergleicht das mit einer Ketchup-Flasche: „Man weiß, dass etwas kommt – aber nicht, wann und wie viel", sagt der Daimler-Chef.

Tatsächlich kommt da etwas: Im April wurden in Deutschland mehr als doppelt so viele Elektroautos zugelassen wie ein Jahr zuvor. Die Kaufprämie scheint also langsam zu wirken – wenn auch auf niedrigem Niveau. Im April wurden 1413 rein elektrisch betriebene Autos verkauft und 6396 Hybridautos – das macht gut 2 Prozent vom deutschen Automarkt.

Die eine Million Elektroautos, die sich Bundesregierung und Industrie für 2020 vorgenommen hatten, ist so schnell wohl nicht mehr zu schaffen, aber grundsätzlich zweifelt niemand: In einigen Jahren werden Elektroautos an jeder Ecke stehen. Eine ­Alternative gibt es kaum, wenn die Hersteller die künftigen Abgasnormen schaffen sollen.

Seit der VW-Abgasskandal den einstigen Hoffnungsträger Diesel in Verruf gebracht hat, wollen sich die Wolfsburger an die Spitze der E-Bewegung setzen. Jahrelang ließ die Branche Pioniere wie Tesla, BMW oder Renault vorwegfahren. Die Amerikaner haben den Automarkt umgekrempelt und sind in der Elektrowelt führend. Die Bayern produzieren in Leipzig Deutschlands meistverkauftes E-Auto, den i3. Doch jetzt zieht die Konkurrenz nach. Neue Modelle versprechen endlich Alltagstauglichkeit, und die Kunden lernen die Vorzüge leisen Laufs und riesigen Drehmoments kennen. „Jetzt ist die Zeit, voll einzusteigen“, sagt Zetsche.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Braucht die Peiner Innenstadt kostenloses WLAN für alle?