Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Dr. Ulrika Evers räumt ihren Schreibtisch
Stadt Peine Dr. Ulrika Evers räumt ihren Schreibtisch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 30.07.2017
Dr. Ulrika Evers (im Bild) nimmt Abschied vom Peiner Kreismuseum, ihre Nachfolgerin wird Dr. Doreen Götzky. Quelle: Antje Ehlers
Peine

Unzählige Ausstellungen hat die Peinerin geprägt und zahlreiche zusätzliche Angeboten geschaffen. Unter der Führung von Ulrika Evers gelang es, eine halbe Stelle für Museumspädagogik einzurichten, somit kamen und kommen viele kleine und große Bürger in den Genuss, die Geburtstagsangebote zu nutzen oder Besuch vom „Museum im Koffer“ zu bekommen.

„Gerade am Anfang war es für mich nicht einfach, ich habe in der Öffentlichkeit viel Gegenwind bekommen“, erinnert sich die scheidende Museumsleiterin, die bereits beim Vorstellungsgespräch ganz klar gezeigt hat, wie sie sich die Museumsführung vorstellt und sich damit gegen 149 Mitbewerber durchsetzen konnte. Und Evers hat trotz der Kritik durchgehalten und das Museum stets weiterentwickelt. Sie hat es verstanden, immer wieder neue, auch unbekannte Künstler nach Peine zu holen, damit diese Kunst unterschiedlichster Stilrichtungen ausgestellt werden konnte. Vorträge, Theaterstücke und zeitweise auch musikalische Darbietungen fanden ihren Weg in die Räume an der Stederdorfer Straße. Mehrfach gab es das Angebot, an einen anderen Ort zu wechseln, „doch ich bin lieber in Peine die Nummer eins als in Berlin die Nummer fünfzehn“, sagt Evers schmunzelnd. Hier habe sie sehr viel Freiheit und Handlungsspielraum gehabt, um ihre Vorstellungen zu verwirklichen, lobt sie die Zusammenarbeit mit dem Landkreis.

„Das Museum war mein Kind“, blickt Evers dann doch ein bisschen wehmütig zurück, aber dennoch werde ihr im Ruhestand nicht langweilig werden. „Ich schwimme und lese gern und werde auch weiterhin Kontakt zu einigen Künstlern halten und ihre Ausstellungen besuchen“, sagt die reiselustige 65-Jährige. Ihren Schreibtisch übergibt Evers dann aber doch gern und mit einem guten Gefühl an ihre Nachfolgerin Dr. Doreen Götzky. „Es muss ja auch mal Schluss sein“, sagt sie abschließend.

Von Antje Ehlers

Auch wenn der Landkreis Peine größtenteils von den Wassermassen verschont blieb, sind viele Helfer aus Peine teilweise noch immer im Dauereinsatz.

28.07.2017
Stadt Peine Alex Vasilev vollendete das Kunstwerk - Pestalozzischüler gestalteten Mosaik

Mit einer kleinen Feier wurde zum Abschluss des Schuljahres ein von dem Peiner Künstler Alex Vasilev mit Viertklässlern der Pestalozzischule erschaffenes Kunstwerk im Eingangsbereich eingeweiht.

27.07.2017

Während viele Peiner Hilfskräfte in Hildesheim gegen das Hochwasser kämpfen, hat der Starkregen im Landkreis Peine glücklicherweise keine größeren Schäden angerichtet. Im Gegensatz zu Hildesheim, Goslar oder Bad Harzburg gab es zwar heftige Regengüsse und ansteigende Flusspegel, aber keine Katastrophen.

30.07.2017