Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Diskussionen über Neuausrichtung der SPD
Stadt Peine Diskussionen über Neuausrichtung der SPD
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 19.04.2018
Besuch in Neuerkerode: Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft 60 plus. Quelle: AG 60 plus
Peine

Der vom Peiner Wolfgang Welge angeführte Bezirksvorstand der SPD-AG 60 plus besuchte die Evangelische Stiftung Neuerkerode – und hatte dort auch gleich eine Vorstandssitzung.

Doch zunächst ging es bei einer Führung auf einen Rundgang durch das Dorf. Die Stiftung Neuerkerode wurde vor über 150 Jahren ins Leben gerufen, um Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen ein Zuhause zu geben.

Es gibt Frisör, Tante-Emma-Laden und eine Gärtnerei

„Während des Rundganges erlebten wir eine weitreichende Infrastruktur“, berichtet Welge. Sie reicht von der ärztlichen Versorgung über einen Frisör, einen Tante-Emma-Laden und eine Gärtnerei. Alles wird weitgehend von den „Dorfbewohnern“ selbst betrieben. Auch gibt es eine Beteiligung der Behinderten, die einem Gemeinderat nahe kommt.

Bei der anschließenden Sitzung ging es auch um das anstehende 25-jährige Bestehen. Aus diesem Grunde gibt es unter anderem am 25. Mai 2019 eine Jubiläumsveranstaltung. Zudem soll eine Festschrift mit einer umfassenden Chronik über die Arbeit der 1994 gegründeten AG 60 plus herausgegeben werden, an der die Vorstandsmitglieder schon jetzt arbeiten.

Diskussion zum Thema Erneuerung der SPD

Einen breiten Raum nahm auch die Diskussion zum Thema Erneuerung der SPD ein. Welge: „Man verständigte sich auf einige Kernaussagen.“ Es müsse mehr Beteiligung der Basis geben, das könne sogar so weit führen, dass es auch zu einer Direktwahl des Parteivorsitzenden käme. Außerdem müsse sich die SPD wieder als die linke Volkspartei verstehen, „die mit klaren Aussagen und einer ordentlichen Basisarbeit auf die Bürgerinnen und Bürger mit deren berechtigten Anliegen und Bedürfnissen zugeht“ so Welge.

Alte und Junge müssten außerdem wieder verstärkt miteinander reden. Welge: „Junge Genossinnen und Genossen müssen mit ihren Vorstellungen ernst genommen werden.“ Und: Es werde ein volles Stimmrecht der Vertreter der Arbeitsgemeinschaften in den Vorständen der Partei angestrebt.

Von Alex Leppert

Schlüsselanhänger in Herzform, geknotete Anker aus Bändern: Beim Kinderbibeltag war auch die Kreativität der jungen Teilnehmer gefragt. Und es gab Post von Paulus zum Thema „Glaube, Liebe, Hoffnung“.

19.04.2018

„Seit Monaten ist der Gehweg nun schon aufgerissen und meine Garage nicht nutzbar. Ich fühle mich hier richtig eingesperrt - wie im Knast“, ärgert sich Anwohner Jürgen Fabian. Er wohnt an der Pfingststraße in der Peiner Südstadt – eine Baustelle, die noch Monate anhalten könnte.

19.04.2018

Zu zwei Unfällen kam es im Peiner Stadtgebiet. Während ein Unfall durch Unachtsamkeit verursacht wurde, war beim zweiten Alkohol im Spiel...

19.04.2018